Amerang gewinnt nur knapp

Ein Tor von Thomas Kasparetti reichte dem SV Amerang, um gegen das schwache Team von Türkspor Rosenheim drei Punkte zu holen. Der Treffer des Tages fiel bereits in der 11. Minute. Der Gäste-Torwart sah bei dem platzierten Schuss aus 20 Metern jedoch nicht gut aus. Die Ameranger-Mannschaft kam mit der Führung im Rücken besser ins Spiel, der Torschütze verfehlte den Kasten von Senol Kaya nur knapp (22.). Der SV auch noch vor der Halbzeit mit einigen Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, doch Hastenteufel und Rechl vergaben (23. und 37.). Nach der Halbzeit drängte die Heimmannschaft weiter auf das Rosenheimer Tor, der zweite Treffer wollte nicht fallen. Ab der 60. Minute Türkspor nur noch mit zehn Mann auf dem Rasen, Önder Köse sah zurecht die Ampelkarte. Und es kam noch dicker für die Gäste: In der 75. Spielminute stieg Emre Öztürk an der Mittellinie überhart ein und sah von Schiedsrichter Martin Gasteiger die Rote Karte. Der Rosenheimer verletzte sich nach dem Foulspiel selbst und musste mit dem Sanka ins Krankenhaus geliefert werden. Aber auch gegen neun Mann fiel kein weiteres Tor mehr. Der SV Amerang gewinnt verdient, kann sich aber glücklich schätzen, dass Türkspor an diesem Samstagnachmittag sehr schwach war. (rei/mbö)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare