Aibling ließ nichts anbrennen

Der TuS Bad Aibling kam anfangs besser in die Partie und hatte in der 15. und 16. Spielminute zwei dicke Möglichkeiten. Erst parierte Matthias Löw einen Drehschuss von Fabio Hopf aus 14 Metern, dann setzte Max Riebel einen Freistoß aus 22 Metern an den Innenpfosten, von wo der Ball zurück ins Feld sprang. Kurz darauf dann aber doch die verdiente Gästeführung: Riebel kam nach einer Hereingabe von links schneller an den Ball und verwandelte aus fünf Metern (20.). Reichertsheim fing sich dann etwas, kam aber einfach nicht durch die Aiblinger Abwehr. In der 45. Minute hatte Christian Bauer Pech, als sein Freistoß per Kopf zur Ecke geklärt wurde.

Nach dem Pausentee dann die gleich kalte Dusche: Dominik Daller erwischte einen weiten Pass, umkurvte Löw und schob zum 0:2 ein (46.). In der 60. Minute konnte Torhüter Löw die endgültige Entscheidung noch verhindern, als er Akdogans Versuch aus kurzer Distanz parierte, doch fünf Minuten später war es dann soweit: Riebel tauchte erneut alleine vor Löw auf und schoss aus 13 Metern flach zum 0:3 ein. Reichertsheim war daraufhin zwar weiterhin bemüht, doch am verdienten Gästesieg ließ sich nichts mehr ändern. (rei/gb).

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare