Siegsdorf bleibt dran

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Souveräner Arbeitssieg für die Hausherren. Die Felber-Elf in allen Belangen überlegen - spielerisch wie körperlich. Dem druckvollen Spiel der Hausherren konnten die abstiegsbedrohten Gäste aus Tengling nicht viel entgegensetzen. Die erste Chance der Partie ging aber an die Gäste: Ein langer Freistoß wurde gefährlich verlängert, doch Torhüter Popp reagierte glänzend. Dann nahmen die Hausherren die Parie in die Hand und zeigten mehr Spielwitz. Wittmann testete Keeper Vordermayer, der nur abklatschen ließ, doch Schick verzog knapp. Nach gut 20 Minuten dann die Führung für Siegsdorf durch ein unglückliches Eigentor der Gäste. Michael Rausch vom TSV Tengling hätte nach einer halben Stunde den Ausgleich erzielen müssen, doch nach einer schönen Flanke verzog er das Leder. So gingen die Hausherren mit einem 1:0-Vorsprung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel entschied der Unparteiische bereits nach zwei Minuten auf Foulelfmeter: Florian Mader ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher. Nun war die Luft bei den Gästen raus und der TSV beherrschte die Partie. Der Doppelschlag von Paul Wittmann in der 55. und 58. Minute zum 3:0 und 4:0 war die Entscheidung. Die Gäste aus Tengling hatten kurz vor dem Ende noch die Chance auf den Ehrentreffer, doch TSV-Keeper Stephan Popp parierte glänzend und hielt somit seinen Kasten sauber. (bon/ger)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare