Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SC 1929 Vachendorf - TSV Heiligkreuz (3:0)

Vachendorf auf Aufstiegskurs

Kreisklasse 4
+
SC 1929 Vachendorf - TSV Heiligkreuz (3:0)

Beim SC 1929 Vachendorf gab es für den TSV Heiligkreuz nichts zu holen. Der Turn- und Sportverein Heiligkreuz verlor das Spiel mit 0:3. Pflichtgemäß strich Vachendorf gegen Heiligkreuz drei Zähler ein. Das Hinspiel beim TSV Heiligkreuz hatte der SCV schlussendlich mit 1:0 für sich entschieden.

Georg Klauser brachte den SC 1929 Vachendorf in der 24. Minute in Front. Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung des Sportclub Vachendorf bestehen. In Durchgang zwei lief Johannes Einsiedl anstelle von Florian Höpfl für den Vachendorfer Sportclub auf. Bei Heiligkreuz kam zu Beginn der zweiten Hälfte Patrick Veicht für Josef Sinzinger in die Partie. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Tobias Frisch schnürte einen Doppelpack (75./83.), sodass Vachendorf fortan mit 3:0 führte. Am Schluss schlug der SCV den TSV Heiligkreuz mit 3:0.

Der SC 1929 Vachendorf ist nach dem Erfolg weiter der Primus der Kreisklasse 4. Prunkstück des Sportclub aus Vachendorf ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst 14 Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Der SC aus Vachendorf knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelten die Gastgeber zehn Siege, zwei Unentschieden und kassierten nur eine Niederlage. Seit neun Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den SCV 1929 zu besiegen.

Mit lediglich 13 Zählern aus 14 Partien steht Heiligkreuz auf einem Abstiegsplatz. Der Turnsportverein aus Heiligkreuz schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 30 Gegentore verdauen musste. Die Gäste mussten sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der TSV Heiligkreuz insgesamt auch nur vier Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Während Vachendorf am kommenden Sonntag den FC Bischofswiesen empfängt, bekommt es Heiligkreuz am selben Tag mit dem SV Laufen zu tun.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare