Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Kirchanschöring II - ASV Piding (1:2)

Ein Tor macht den Unterschied

SV Kirchanschöring II - ASV Piding (1:2)
+
SV Kirchanschöring II - ASV Piding (1:2)

Der ASV Piding kam am Samstag zu einem 2:1-Erfolg gegen die Reserve des SV Kirchanschöring. Den großen Hurra-Stil ließ Piding vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Der Gast hatte mit 5:0 gesiegt.

Mit dem Ende der Spielzeit strich der ASV aus Piding gegen Anschöring II die Optimalausbeute ein.

In der Defensive drückt der Schuh beim SVK II, was in den 50 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Nach 19 Spieltagen hat der Gastgeber die rote Laterne inne. Das Schlusslicht musste sich nun schon zwölfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Kirchanschöring II insgesamt auch nur vier Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Der ASV macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position vier. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte der Pidinger ASV nur sieben Zähler. Die Verteidigung bleibt die Achillesferse des SV Kirchanschöring II. Nach der Niederlage gegen den ASV Piding ist Anschöring II aktuell das defensivschwächste Team der Kreisklasse 4. Nächster Prüfstein für den SVK II ist auf gegnerischer Anlage der SV Leobendorf (Sonntag, 14:00 Uhr). Tags zuvor misst sich Piding mit dem SC Inzell (15:00 Uhr).

Kommentare