Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: ASV Grassau - SV Kirchanschöring II

Entgegengesetzte Formkurven

Vorbericht: ASV Grassau - SV Kirchanschöring II
+
Vorbericht: ASV Grassau - SV Kirchanschöring II

Nach fünf sieglosen Ligaspielen in Serie will die Reserve des SV Kirchanschöring gegen den ASV Grassau dem Negativtrend ein Ende setzen und wieder die volle Punktezahl einfahren. Grassau siegte im letzten Spiel gegen den FC Bischofswiesen mit 3:1 und liegt mit 28 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Am letzten Spieltag kassierte Anschöring II dagegen die 14. Saisonniederlage gegen den SC Anger. Im Hinspiel begnügten sich beide Mannschaften mit einer 3:3-Punkteteilung.

Nach 22 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden des ASV insgesamt durchschnittlich: acht Siege, vier Unentschieden und zehn Niederlagen. Wenige Spiele vor dem Saisonende rangiert der Gastgeber im unteren Mittelfeld des Tableaus.

Der SVK II steht mit 16 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Mit erschreckenden 63 Gegentoren stellt der Gast die schlechteste Abwehr der Liga. Auswärts verbuchte das Schlusslicht bislang erst fünf Punkte.

Beim ASV Grassau sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Viermal in den letzten fünf Spielen verließ der Grassauer ASV das Feld als Sieger, während der SV Kirchanschöring II in dieser Zeit sieglos blieb. Formstärke und Tabellenposition sprechen für Grassau. Anschöring II bleibt die Rolle des Herausforderers.

Kommentare