Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: TSV 1862 Bad Reichenhall - SC 1929 Vachendorf

SCV auswärtsstark

Vorbericht: TSV 1862 Bad Reichenhall - SC 1929 Vachendorf
+
Vorbericht: TSV 1862 Bad Reichenhall - SC 1929 Vachendorf

Am Mittwoch trifft der TSV 1862 Bad Reichenhall auf den SC 1929 Vachendorf. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Bad Reichenhall gewann das letzte Spiel und hat nun neun Punkte auf dem Konto. Mit einem 0:0-Unentschieden musste sich Vachendorf dagegen kürzlich gegen den TSV 1861 Tittmoning zufriedengeben.

Auf den TSV 1862 passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste die Heimmannschaft bereits 21 Gegentreffer hinnehmen. Im Tableau ist für den TSV 1862 Bad Reichenhall mit dem neunten Platz noch Luft nach oben.

Zuletzt lief es recht ordentlich für den SCV – sieben Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag. Mit 13 Punkten auf der Habenseite steht der Gast derzeit auf dem sechsten Rang. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher drei Siege ein. Mehr als zwei Tore pro Spiel muss Bad Reichenhall im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: der SC 1929 Vachendorf kassiert insgesamt gerade einmal einen Gegentreffer pro Begegnung. Der TSV 1862 bekommt es mit einer harten Nuss zu tun. In der Fremde weiß Vachendorf bislang zu überzeugen. Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler. Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.

Kommentare