Chieming feiert trotz Niederlage

Der SV Oberteisendorf kann aus eigener Kraft noch den Relgationsplatz zum Aufstieg in die Kreisliga erreichen. Der entscheidende Treffer fiel per Foulelfmeter. Die Gäste präsentierten sich stark und setzten den TSV Chieming früh unter Druck. Die Heimelf konnte aber ganz gut mithalten: Michels köpfte nur knapp am Kasten des Tabellendritten vorbei (8.). In der 15. Minute wurde der SVO gefährlich als Michael Schallinger einen Eckball direkt auf das TSV-Tor zog, Keeper Sam aber parierte. Der erste Treffer fiel erst nach dem Seitenwechsel als die Gäste in der 61. Minute in Führung gingen: Langer Freistoß von Janietz, Johannes Bachmeier kam an den Ball und netzte aus kurzer Distanz ein. Die Heimmannschaft zeigte sich aber unbeeindruckt und drängte auf den Ausgleichstreffer. In der 68. Minute Freistoß für Chieming: Manfred Heimhilger schnappte sich das Leder und versenkte den Ball aus rund 25 Metern direkt im Kasten von Torwart Martin Haupt. Der entscheidene Treffer fiel in der 80. Minute: Gästestürmer Bachmaier wurde von Daniel Sam im Strafraum gefoult, Hofmann übernahm die Verantwortung und verwandelte souverän. Der TSV Chieming gab auch nach dem Gegentreffer nicht auf und versuchte mit aller Kraft einen Punkt zu ergattern. Thile und Haushilger vergaben noch die letzten guten Möglichkeiten (85. und 88.). In den Schlussminuten wurde die Partie dann sehr ruppig: Georg Gruber sah in der 83. Minute Gelb-Rot. Trotz Niederlage verbleibt Chieming in der Kreisklasse - der SVO kann nächstes Wochenende den Relegationsplatz erreichen. (mbö/hum)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare