Der Befreiungsschlag bleibt aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Laufen kam an der Schulstraße in Laufen sehr gut ins von Anton Feil geleitete Spiel in der Kreisklasse 4. Volle Zuschauertribünen sorgten auch für die dementsprechende Stimmung, die auf beiden Seiten äußerst angespannt war. Schon in der neunten Minute bekam David Cienskowski aus dem eigenen Mittelfeld das Leder. Cienskowski startete aus dem Halbfeld in den Strafraum und überwand Keeper Öllerer zum viel umjubelten 0:1 für den SV Laufen. Der Gast aus der Salzachstadt hatte deutliche Balldominanz, was oftmals weiterhelfen mag, jedoch im Spielstand ergebnislos blieb. In der 23. Minute legte Helmuth Putzhammer für die Gäste nach Flanke von Markus Klinger seinen Volleyversuch knapp über das Gehäuse - das hätte das 0:2 sein können. Weiterhin war die Reidinger-Elf spielbestimmend und blieb gefährlich vor dem BSC-Kasten. Erst nach einer guten halben Stunde hatte der Hausherr mehr Zugriff auf die Partie und versuchte nun, die rotgekleidete Mannschaft um Kapitän Florian Hollinger in die eigene Hälfte zu drücken. Die erste Großchance der Hausherren hatte Marco Edelmann. Er testete mit einem gut getretenen Freistoß SVL-Torwart Michael Höglauer. Dieser flog sehenswert ins Eck und rettete das Leder zum Eckstoß (43.).Nach dem Pausentee kam der gelb-schwarze BSC Surheim deutlich besser aus der Kabine und riss nun die Begegnung an sich. Jedoch fehlte anfangs die Endkonsequenz im Abschluss, so dass vorerst keine größere Torchance zu vermelden war. Jedoch wusste der Hausherr die Laufener Hintermannschaft enorm zu beschäftigen. Der Gast tat sich in der Folge sehens schwer aus der Umklammerung herauszukommen und selbst wieder Spielakzente zu setzen. Doch in der 57. Minute hätte es einen Pfiff des Unparteiischen geben müssen und somit die große Chance zum 0:2. Helmuth Putzhammer verlud seinen Gegenspieler Thomas Buchwinkler und war einige Zentimeter näher am Ball als der BSC-Verteidiger und auf dem Weg in Richtung Tor. Doch Buchwinkler verhinderte dies und machte die Chance strafstoßwürdig zunichte. Der Pfiff blieb jedoch zur Verwunderung vieler Zuschauer aus. Dass man schon in Halbzeit eins die "Dinger" vorne nicht reingemacht hat, sollte sich in der 69. Minute rächen. Sebastian Häusl tankte sich einige Meter vor der Mittellinie durch die Laufener Reihen und ließ kurz vor dem Umfallen einen platzierten Schuss auf das Gehäuse von Höglauer. Dieser konnte trotz Durchstreckung seines Körpers das Leder nicht mehr erreichen - 1:1. In den letzten 15 Spielminuten entwickelte sich eine offene Partie, wo beide Seiten einige Torchancen zu verzeichnen hatten, die aber ergebnislos blieben. Lediglich ein Schuss des eingewechselten Franz Mader auf Seiten des BSC Surheim hätte hier noch was ändern können. Doch der Abpraller, den Mader direkt aus 20 Metern nahm, flog ohne Zählbares an das Lattenkreuz und somit blieb auch der Lucky Punch für den BSC Surheim aus. (sch)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare