Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Torfestival in Tüssling

Keinen Sieger, aber sechs Tore, sahen die 180 Zuschauer in Tüssling wo die zweite Garde aus Erlbach zu Gast war. Die Hausherren legten gleich gut los. Nach sieben Minute scheiterte Robin Eberwein am guten Martin Ronis. Die Tüsslinger machten weiter Druck auf den Kasten von Ronis und Dennis Geiko prüfte den Gäste-Keeper mit einem Fernschuss. Doch in der sehr guten Kreisklassen-Partie gingen plötzlich die Gäste aus Erlbach in Führung: Nach einer Ecke schlug Anton Schreiner das Leder aus fünf Metern über die Linie. Die Hausherren zeigten sich aber nicht geschockt, spielten weiter ihr Spiel und wurden nach 22 Minuten mit dem Ausgleich belohnt. Dieser hielt aber nur kurz. Andreas Huber vom SV Erlbach konnte auf 2:1 für die Gäste erhöhen. Kurz vor dem Ende die Antwort von Erlbach: Michael Langenecker mit einem schönen Drehschuss zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte mussten beiden Teams mit einem tiefen und nassen Boden zurecht kommen. Die Partie wurde sogar wegen starkem Gewitter für 15 Minuten unterbrochen. Die Partie war nach der kurzen Pause wieder einem Spitzenspiel würdig. Sebastian Scheffel netzte eine schöne Freistoßflanke für Tüssling nach 77 Minuten per Kopf ein. Doch die Erlbacher gaben nicht auf und der Tabellenführer konnte durch Patrick Sauer mit seiner ersten Ballberührung kurz vor dem Ende den Ausgleich erzielen. So blieb es bei einem hochklassigen 3:3-Unentschieden, das für die vielen Zuschauer den Eintritt sicher wert war.

Kommentare