Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Töginger Reserve patzt im Aufstiegskampf

Mit einem Sieg über Schwindegg hätte der FC Töging II den Abstand auf Spitzenreiter Erlbach auf zwei Punkte verkürzen können. Doch daraus wurde nichts. Die Gastgeber mussten sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Für Schwindegg ist dieser eine Zähler dagegen überlebenswichtig, betrug der Abstand nach unten doch vor der Partie nur zwei Zähler. Der SV erwischte den besseren Start. Nach einem Zuspiel über rechts schob Daniel Blindhuber mühelos zur Führung ein (3.). Die Antwort sollte jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte landete bei Alexander Fuchshuber, der die gesamte Abwehr überlief und den Ausgleich markierte (6.). In der Folge hatten zwar die Gäste wieder leichte Überlegenheit, konnten aber keine nennenswerten Torchancen kreieren. Im zweiten Spielabschnitt köpfte Florian Burghart eine Flanke von der rechten Seite unbedrängt zur erneuten Schwindegger Führung ein. Töging erhöhte nun den Druck und war fortan überlegen. Sieben Minuten vor Schluss wurden sie dann auch belohnt. SV-Keeper Lackermeier konnte einen Schuss von Leipholz nur abklatschen lassen, Fuchshuber stand da, wo ein Stürmer stehen muss und netzte ein. Insgesamt ein gerechtes Remis. (csl/wei)

Kommentare