PM: SV Oberbergkirchen - SV Unterneukirchen 

Neuerstarkter SVO geht als Derbysieger hervor

+

Oberbergkirchen - Unterneukirchen gegen Oberbergkirchen, diese Paarung war in der Vergangenheit ein Garant für hitzige Partien, harte Zweikämpfe und schonungslosen Umgang mit sich selbst und dem Gegner. Dementsprechend startete auch diese Begegnung fulminant.

Bereits in der achten Minute musste der während des Spieles hervorragend agierende Schiedsrichter Arno Schuster auf den Elfmeterpunkt zeigen, nach einer schnellen Kombination war kurz zuvor der Oberbergkirchner Stürmer Andreas Nicklbauer im Strafstoß regelwidrig von den Beinen geholt worden. Michael Greimel trat an und schoss platziert ins rechte Eck, mit einer unglaublichen Parade jedoch konnte Gästegoalie Dennis Herzog den Ball parieren, es blieb beim 0:0. 

Einige Minuten danach dann wieder ein Strafstoß, diesmal jedoch für die Gäste aus Unterneukirchen. Grund für den Strafstoß war ein Handspiel. Simon Fink trat an und verwandelte unhaltbar (16. Minute). Von diesem Rückstand unbeeindruckt blieb die rotweiße Heimmannschaft dominierend. Die Unterneukirchner spielten an diesem Tag nur die zweite Geige und kamen zu keiner nennenswerten Tormöglichkeit. Die Offensivbemühungen der Heimischen wurden dann in der 38. Minute belohnt. 

Michael Greimel schlug vom rechten Sechzehnereck den Ball scharf in Richtung Tor, Markus Nicklbauer lief ideal in diesen Ball uns schob unbehindert zum mehr als verdienten Ausgleich ein. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Bei zusehends kampfbetonterer Spielweise bleiben die Unterneukirchner blass, die Rotweißen boten die wesentlich stärkere Leistung, konnten aber vorerst nicht den letzten entscheidenden Pass finden. 

Und so war es dann in der 59. Minute ein Bilderbuchkonter, der zum Führungstreffer für die Oberbergkirchner führte – dieser Gegenstoß benötigte lediglich 8 Sekunden. Andreas Nicklbauer verlagerte das Spiel nach links zu Bruder Markus, dieser sprintete zur Grundlinie und spielte scharf zur Mitte. Andre Vogel kam in vollem Lauf und musste nur noch den Fuß hinhalten, um den Führungstreffer zu erzielen. Danach wurde die Partie immer härter, ungestüm aber ohne richtigen Plan versuchen die Unterneukirchner noch das Spiel zu drehen, die Bemühungen bleiben jedoch unbelohnt. 

Leider hatte die Partie auch noch zwei unrühmliche Höhenpunkte. In der 93. Minute sah der Unterneukirchner Thomas Reichenspurner nach einem Brutalfoul die glatt rote Karte. Eine Minute später hatte dann auch noch Andreas Hagerer seinen Auftritt. Der Spielmacher der Gäste, der während der gesamten Spielzeit farblos blieb, sah binnen einer Minute die gelbe und dann die gelbbrote Karte wegen Meckerns. Mit diesem Sieg konnten sich die Oberbergkirchner aus der unmittelbaren Abstiegszone befreien, die Gäste aus Unterneukirchen finden sich auf dem 6. Tabellenplatz wieder.

_

Pressemitteilung SV Oberbergkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

Auch interessant

Kommentare