Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2:2 nach zwölf Minuten

Irgendwann musste es passieren. Bisher hat der TSV Neuötting alle seine Spiele gewonnen, nun mussten Kagerer-Mannen ein Unentschieden hinnehmen. Pleiskirchen trotzte dem Tabellenführer ein Remis ab.

Wer meinte, auch eine Viertelstunde später zu diesem Spiel kommen könnte, der verpasste schon so einiges: Die Hausherren aus Pleiskirchen gingen schon nach 120 Sekunden in Führung, Alfred Grumann mit dem 1:0. Vier Zeigerumdrehungen später der Ausgleich durch Bitmosky.

Dann wieder das selbe Spiel: Die DJK legte vor (Zanklmaier in der 9.), nun drei Minuten später markierte Markus Hinkel das 2:2. Und dieser Hinkel traf in der 26. erneut, die Gäste aus Neuötting haben das Spiel gedreht.

Nach dem Seitenwechsel glich Thomas Gruber wieder aus, Florian Steinlehner sah die Ampelkarte - 1852 eine halbe Stunde lang in Unterzahl. Tore fielen keine mehr in Pleiskirchen, am Ende teilen sich die Teams die Punkte.

Kommentare