Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spitzlberger fliegt vom Platz

Viellehner mit Doppelpack: Oberbergkirchen bezwingt auch Altötting

Fußballplatz Symbolbild
+
Fußballplatz (Symbolbild).

Der Aufwärtstrend des SV Oberbergkirchen geht weiter. Auch gegen den TV Altötting konnte man gewinnen, somit ist der SVO mittlerweile seit vier Wochen ungeschlagen.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, Schiedsrichter Thomas Kölbl stand dabei im Mittelpunkt und bewies sehr viel Rückgrat und vor allem ein gutes Auge. Das Elferfoul war kaum zu sehen und auch harmlos, trotzdem verhinderte es den erfolgreichen Abschluss des Oberbergkirchner Stürmers Andreas Nicklbauer dermaßen, dass der Elfer vollends berechtigt war. Matthias Viellehner verwertet souverän. Fortan entspann sich ein kampfbetontes Spiel, bei dem die Heimelf die stärkere Leistung zeigten und so konnte Alexander Greimel in der 20. Minute das verdiente 2:0 erzielen. Nach einem Flankenball steht Greimel am linken Sechzehnereck und wuchtet den Ball sehenswert volley ins rechte Eck.

Altötting kommt zurück - Viellehner schnürt Doppelpack

Danach drehten die Gäste etwas mehr auf und kamen in der 40. Minute durch Aysen Raad zum Anschlusstreffer. Hier muss jedoch gesagt werden, dass der ansonsten gute Spielleiter ein klares Foul an einem Oberbergkirchner übersehen hatte. Erst dieses eröffnete die Möglichkeit zum Tor, die die Altöttinger zum 2:1 nutzen. Die selbstbewussten Rotweissen kümmerte dieser Anschlusstreffer nur wenig und schon in der 43. Minute war der alte Torabstand wieder gegeben. Es war wieder Matthias Viellehner, der die Zuschauer zum Jubeln brachte. Sein erster Schuss von der Strafraumgrenze prallte noch von der Abwehr zurück, der volley genommene Abpraller schlug dann unhaltbar im Kasten der Altöttinger ein.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel abwechslungsreich und durchaus spannend, es fehlten jedoch die zwingenden Torchancen. Am Ende setzten die Gäste aus Altötting Alles auf eine Karte und hatten mehrere gute Strafraumszenen. Diese Bemühungen reichten jedoch nur noch zum Anschlusstreffer in der 83. Minute, in der der Altöttinger Maximilian Niederhofer nach einer scharfen Hereingabe vom Fünfer einnetzte. In der 85. Minute wurde es noch turbulent, als Heimgoalie Sebastian Spitzlberger nach einer gelbroten Karte das Spielfeld verlassen musste (wiederholtes Zeitverzögern). Von diesem Zeitpunkt an hütete der langjährige Stürmer und Co-Trainer Stefan Langner das Tor und konnte dieses sauber halten.

Der 3:2 Sieg für Oberbergkirchen geht durchaus in Ordnung, da die Rotweißen das bessere und geschlossenere Team stellten.

Pressenmitteilung SV Oberbergkirchen

Kommentare