PM: TSV Neumarkt-St. Veit – FC Mühldorf 3:0 (1:0)

TSV Neumarkt-St. Veit gewinnt Landkreisderby gegen Mühldorf

+

Kreisklasse 3: Nach der unnötigen Niederlage in Unterneukirchen empfing der TSV Neumarkt-Sankt Veit den FC Mühldorf. Für Neumarkt ging es darum, den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Mühldorf, im sicheren Mittelfeld, konnte befreiter aufspielen.

Befreiter wirkte jedoch anfangs Neumarkt, denn es legte los wie die Feuerwehr und das in Person Andreas Hirschberger, der mit dem Ball links die Linie entlang sprintete und dann in der Mitte Philip Akiotu bediente, der unter Bedrängnis aus kurzer Distanz den Ball über die Linie zur schnellen Führung für den TSV, brachte (2. Minute).


Danach konnte Mühldorf das Spiel ausgeglichen gestalten. Raul Kovacs musste in einer Situation zweimal in letzter Sekunde gegen Cornelius Rossberg und Andreas Bichlmeier sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern (3. Min).

In der 27. Minute tauchte Hirschberger nach einem Zuspiel von Hans Friesen alleine vor Christian Feiler auf, doch Mühldorfs Torwart parierte stark. Eine Minute später wäre Feiler machtlos gewesen, doch Hirschbergers Drehschuss landete am Außennetz.


In der 31. Minute parierte Feiler den nächsten Ball, diesmal von Philip Akiotu, der von Markus Hausberger in Szene gesetzt wurde.

Als in der 38. Minute Martin Gifthaler und Hans Friesen bei einem hohen Ball mit den Köpfen zusammenstießen, zogen sich beide Spieler schwere Kopfverletzungen zu und das Spiel musste für zehn Minuten unterbrochen werden. Nachdem sich der Schock etwas gelegt hatte, kam Akiotu zu seiner nächsten guten Möglichkeit. Feiler faustete eine Flanke an die Strafraumgrenze und Akiotu schoss den Ball per Scherenschlag an die Latte.

Nach dem Seitenwechsel Mühldorf durchaus mit einigen Spielanteilen, doch die richtig guten Chancen hatte Neumarkt. Das 2:0 in der 52. Minute war dann nur eine logische Folge der Neumarkter Angriffe. Matthias Reiter spielte auf Hirschberger, der legte mit der Hacke auf Akiotu ab und der überlupfte Feiler aus zwölf Meter.

Als Nikola Novak in der 58. Minute dem Schiedsrichter seine Meinung über dessen Entscheidung lautstark mitteilte, blieb Thomas Schmidt nichts anderes übrig, als den Mühldorfer Spieler mit Gelb-Rot vom Platz zu schicken.

Dadurch hatte Neumarkt noch mehr Platz und kam bei Kontern zu einigen guten Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch Feiler oder die fehlende Präzision verhinderte dies, zumindest bis zur 84. Minute. Da entschied Hirschberger das Spiel endgültig nach schönem Anspiel von Matthias Reiter, indem er Feiler ausspielte und aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drückte.

Neumarkt verdiente sich den Sieg dank einer konzentrierten und mannschaftlich geschlossenen Leistung.“

_

Pressemitteilung TSV Neumarkt-St. Veit

Kommentare