PM: Kreisklasse 3: FC Mühldorf - TSV Neumarkt-St. Veit 

TSV Neumarkt-St. Veit kann in Mühldorf nachlegen

+

Mühldorf - Nach dem Heimsieg gegen Neuötting, war der TSV Neumarkt-Sankt Veit beim FC Mühldorf zu Gast. Wie schon so oft kam der TSV mit Feuer aus der Kabine und machte von Beginn an Druck.

Daraus resultierte auch das 0:1 für den TSV. Philip Akiotu kam mit Ball und Tempo auf die gegnerische Abwehr zu, umlief drei Abwehrspieler und ließ auch Manuel Bliemhuber im Mühldorfer Tor keine Chance bei seinem Torschuss aus zwölf Meter. Bereits zwei Minuten später hätte Georg Reiters Schuss vom Sechzehnereck genau in den Winkel gepasst, doch Bliemhuber lenkte den Ball um den Pfosten. 

In der 13. Minute hatte Mühldorfs Spielertrainer Daniel Kölbl die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch auch Neumarkts Torwart Raul Kovacs parierte Kölbls Schuss aus 14 Meter stark. In der 16. Minute konnte Georg Reiter unter Bedrängnis den Ball nicht an Bliemhuber vorbei ins Tor schieben und in der 18. Minute strich Akiotus Schuss aus 16 Meter allein vor Bliemhuber um Zentimeter am Mühldorfer Tor vorbei. In dieser Phase hätte die Fuchshuber-Elf das Spiel vorzeitig entscheiden können. 

Die ausgelassenen Chancen auf Neumarkter Seite weckten Hoffnungen auf der Mühldorfer. Die Heimelf bekam nun die Gäste, die immer wieder mit viel Tempo auf das Mühldorfer Tor zukamen, immer besser in den Griff und konnte das Spiel nach etwa einer halben Stunde ausgeglichen gestalten. Die letzte Chance vor dem Seitenwechsel sollte dann auch der FCM durch Daniel Kölbl haben. Seinen Schuss aus 20 Meter konnte Kovacs aber entschärfen.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel ausgeglichen, wobei der TSV vor dem Tor etwas gefährlicher erschien. In der 75. Minute löste Martin Giftthaler mit seinem schönen Tor zum 0:2 die große Anspannung, die sein Team begleitete. Nach einem genialen Freistoß von Matthias Reiter nahm Giftthaler den Ball direkt und zirkelte ihn aus 10 Meter unhaltbar ins Kreuzeck. Dass das noch nicht die Vorentscheidung war, zeigte Cornelius Rossberg in der 81. Minute. Er nahm einen langen Ball im Strafraum des TSV mit der Brust an und sein Drehschuss verfehlte das Gästetor nur knapp. 

Den Deckel auf die Partie machte dann Chris Weber sechs Minuten nach seiner Einwechslung. Philip Akiotu erkämpfte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte, spielte den Ball sofort quer auf Weber, der zog direkt ab und traf aus kurzer Distanz (84. Minute). Akiotu führte bei seiner Balleroberung den Zweikampf nahe an der Grenze zum Foulspiel, doch der ansonsten fehlerfrei leitende Schiedsrichter Dominik Fischberger stand gut und hätte regelwidriges Verhalten sicher geahndet.

Der FC Mühldorf hat seinen Saisonstart mit der zweiten Niederlage verpatzt, Neumarkt dagegen kann mit zwei Siegen durchaus zufrieden auf den Saisonbeginn blicken.

_

Pressemitteilung TSV Neumarkt-St. Veit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

Auch interessant

Kommentare