Vorbericht: SV Aschau/Inn - TSV Winhöring

Winhöring unter Zugzwang

+
Vorbericht: SV Aschau/Inn - TSV Winhöring

Am kommenden Samstag trifft der SV Aschau/Inn auf den TSV Winhöring. Am vergangenen Samstag ging der SV Aschau/Inn leer aus – 1:3 gegen den SC Danubius Waldkraiburg. Die zehnte Saisonniederlage kassierte der TSV Winhöring am letzten Spieltag gegen den TSV 1852 Neuötting. Das Hinspiel hatte Winhöring zu Hause mit 5:3 gewonnen.

Ein gutes Vorzeichen: Auf heimischem Terrain läuft es diese Saison für den SV Aschau/Inn wie am Schnürchen (5-2-2). Sieben Erfolge, sechs Unentschieden sowie sechs Pleiten stehen aktuell für den Gastgeber zu Buche. Mit 27 gesammelten Zählern hat die Veilchen-Elf den sechsten Platz im Klassement inne.

Auswärts drückt der Schuh – nur neun Punkte stehen auf der Habenseite des TSV Winhöring. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem Gast auch nur ein Sieg in fünf Partien. Der TSV 1955 belegt mit 19 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz. Das Team vom Schloss Winhöring muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Defensive von Winhöring muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 42-mal war dies der Fall. Der TSV Winhöring hat mit dem SV Aschau/Inn im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

Auch interessant

Kommentare