Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TV 1865 Kraiburg - TV 1909 Obing (1:5)

Obing gewinnt hoch bei Kraiburg

TV 1865 Kraiburg - TV 1909 Obing (1:5)
+
TV 1865 Kraiburg - TV 1909 Obing (1:5)

Kraiburg am Inn - Der TV 1865 Kraiburg hat den Start ins neue Fußballjahr nach 16 Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 1:5-Niederlage gegen den TV 1909 Obing verdaut werden. Obing ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Das Hinspiel hatte der Gast für sich entschieden und einen 5:0-Sieg gefeiert.

Unter dem Strich nahm der Aufsteiger bei Kraiburg einen Auswärtssieg mit.

Im Angriff weist der TVK deutliche Schwächen auf, was die nur 19 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Wann bekommt der Gastgeber die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den TVO gerät der TV 1865 Kraiburg immer weiter in die Bredouille.

Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des TV 1909 Obing stets gesorgt, mehr Tore als der Turnverein aus Obing (42) markierte nämlich niemand in der Kreisklasse 3. Sechs Spiele ist es her, dass der TV 1909 zuletzt eine Niederlage kassierte. Durch die drei Punkte verbessert sich das Team aus Obing im Tableau auf die vierte Position. Kraiburg erwartet am Samstag den TSV Winhöring. Obing hat das nächste Spiel erst in 22 Wochen, am 07.04.2018 gegen den TSV Neumarkt St. Veit.

Kommentare