Wasserburg ohne Chance

Die SG Kirchweidach/Halsbach kann sich endlich wieder über drei Punkte freuen und stoppte somit die Wasserburger Serie. Die Heimelf startete gut als eine Flanke von Langosch von der Latte auf die Torlinie sprang (2.). Die Heimelf weiter druckvoll und auch mit dem ersten Treffer des Tages: Langer Freistoß von Neumayer auf Kapitän Martin Wimmer, der keine Mühe hatte, das 1:0 zu erzielen. 23. Minute: Gerhard Wimmer leitete einen Konter ein und Christian Wolfertstetter vollstreckte aus acht Metern. Nach 29 Minuten meldeten sich zum ersten Mal die Gäste. Einen Seidel-Freistoß parierte Keeper-Obermeier tadellos. Nach dem Seitenwechsel dauerte es ein wenig, bis die Torraumszenen wieder zunahmen. Nach den Einwechselungen von den jungen Handle und Anderle auf Seiten der Heimelf, kam aber wieder Elan in die Partie. Handle setzte seinen Schuss aus rund 18 Metern nur knapp am Kasten vorbei. 69. Minute: Felix Anderl mit toller Vorlage auf Martin Wimmer, der aus zwölf Metern zum 3:0 einnetzte. Die Gäste ab der 72. Minute in Unterzahl - Meltl flog mit der Ampelkarte vom Platz. In der Schlussphase erreichte ein Einwurf Sebastian Hande. Der junge Spieler setzte sich durch und erzielte das Tor zum 4:0. Kirchweidach siegt verdient und sammelt wichtige drei Punkte. Wasserburg verliert etwas Boden auf Rang zwei. (mbö/sgkh)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Auch interessant

Kommentare