Umkämpftes Remis in flotter Begegnung

Der TSV 1864 Haag und der SV Waldhausen haben sich in der Sonntags-Partie der Kreisklasse II mit 2:2 Unentschieden getrennt. In einer hitzigen Partie mit vielen gelben Karten sahen Westerberger und Lamprecht die Rote Karte.

Die Partie begann recht flott und es dauerte nicht lange, bis sich auf beiden Seiten gute Gelegenheiten ergaben. Den Anfang machten die Gastgeber, bei denen Thiemo Leupold den im Urlaub weilenden Andreas Hilger ersetzte und der mit einem Schuss (5.) den ersten Akzent seiner Mannschaft setze. Nur drei Minuten später machten die Hausherren das erste Mal mit einem Distanzschuss durch Bekim Shabani auf sich aufmerksam. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste die Initiative und drückten auf den Führungstreffer. In der 16. Minute hatte Martin Lochner innerhalb von sechzig Sekunden! zweimal die Chance auf die Führung, scheiterte jedoch zuerst freistehend vor Torhüter Michael Divis und anschließend bei einem Kopfball knapp. Nach einer Ecke parierte Torhüter Divis einen Westerberger-Schuss (22.)glänzend und fünf Minuten später konnte Lochner erneut eine Eins-zu-Eins Situation gegen den Haager Torhüter nicht zu seinen Gunsten entscheiden.

Um einiges effektiver waren die Hausherren und gingen durch Bekim Shabani (35.) in Führung. Vorangegangen war eine Unsicherheit Reiters, der eine Flanke direkt vor die Füße des Haager Stürmers abprallen ließ, sodass dieser nur noch einschieben musste. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld tauchte Richard Hauser (39.) freistehend vor Torhüter Divis auf, doch auch er brachte den Ball nicht über die Linie. Kurz vor der Halbzeit fiel dann der Ausgleich, als Johann Zieglgänsberger nach schöner Vorarbeit von Thiemo Leutpold den Ball nur noch über die Linie bugsieren musste.

 Nach der Pause drängten die Hausherren auf die Führung, doch Igor Brkovic`s (52.) und Kushtrim Hisenaj`s (58.) Schüsse konnte Torhüter Reiter parieren. In der 70. Minute schickte Schiedsrichter Trompke die Spieler Jürgen Westerberger und Michael Lamprecht aufgrund von Tätlichkeiten mit Rot vom Platz. Die Partie verflachte nun zusehends und gewann erst gegen Ende wieder an Dramatik. In der 85. Minute erzielte Burim Hysenaj mit einem sehenswerten Schuss aus 16 Metern die erneute Führung. Nur drei Minuten später hatte Bekim Shabani die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch er verzog alleinstehend vor Reiter. Praktisch im Gegenzug (89.) fiel der vielumjubelte Ausgleich für die Gäste, als Martin Kailer nach einem Doppelpass mit Patrick Leupold fünf Meter vor dem Tor die Nerven behielt und überlegt einschob.

Pressemitteilung SV Waldhausen

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare