Ramerberg wie aus einem Guss

Einen hochverdienten Heimsieg fuhr der SV Ramerberg gegen den TSV Wasserburg ein. Die Hausherren waren von Anfang an das dominantere Team und gingen bereits nach zwei Minuten in Führung: Peter Maier traf aus elf Metern nach einer Ecke flach ins lange Eck. Danach erspielte man sich Torchance um Torchance, wohingegen Wasserburg kaum zu gefährlichen Aktionen kam. In der 33. Minute belohnte Johannes Graf die Offensivbemühungen seines Teams, indem er nach Vorlage von Hölzle bombensicher aus elf Metern verwandelte.

Nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Graf dann für die Vorentscheidung, als er aus 18 Metern den Ball gekonnt im Tor unterbrachte. Ramerberg ließ auch nach dem 3:0 nicht nach; der starke Peter Maier legte in der 65. Minute auf Christian Struß auf, der mit einem Schuss aus 20 Metern das 4:0 machte. Vier Gegentore für Wasserburg! Trotzdem hat man immer noch die beste Abwehr (16 Gegentreffer). Aber auch eine schwache Offensive mit nur 20 erzielten Treffern.

Ramerberg ist nach diesem tollen Sieg weiter ganz oben dabei, während Wasserburg den Anschluss etwas verloren hat. (blum/gb)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Auch interessant

Kommentare