Maitenbeth weiter im Keller

Gegen den favorisierten Aufstiegsaspiranten aus Seeon zeigte sich der FC Maitenbeth im Vergleich zur 0:3-Pleite gegen Kraiburg stark verbessert. Trotzdem sollte es nicht zu etwas Zählbarem reichen. Im ersten Spielabschnitt zeigten die Gäste, warum sie derzeit so weit oben stehen. Mit spielerischer Dominanz ließ Seeon die Hausherren kaum zur Entfaltung kommen. Nach einem Konter setzte sich Mario Huber gegen zwei Abwehrspieler durch und vollstreckte aus rund zehn Metern mit einem Schuss ins lange Eck zur Führung (18.). Allerdings verpasste es der SVS aus seiner Überlegenheit weiteres Kapital zu schlagen, sodass keine weitere Tore bis zur Halbzeit fielen. Nach dem Seitenwechsel sahen die 50 Zuschauer zunächst das gleiche Bild. Michi Gernhäuser hatte das 2:0 auf dem Fuß, traf aber aus 14 Metern nur den Pfosten. Erst jetzt wachte die Schultes-/Fordermeier-Elf auf und zeigte einige gute Aktionen, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnten. Nach 80 Minuten hätte Holger Ganss die Partie entscheiden können, doch sein Strafstoß konnte von Maxi Geidobler abgewehrt werden. Nur kurz darauf musste Ganns mit Gelbrot vom Platz, der FCM schaffte es aber nicht die nummerische Überlegenheit in den Schlussminuten zum Ausgleich zu nutzen. So blieb es bei einer 0:1-Heimniederlage. (csl/ric)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Auch interessant

Kommentare