SV Seeon-Seebruck - SV Ramerberg (3:1)

Sieben Partien ohne Sieg: Ramerberg setzt Negativtrend fort

+
SV Seeon-Seebruck - SV Ramerberg (3:1)

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für den SVR vom Auswärtsmatch bei Seeon-Seebruck in Richtung Heimat.

Beim SVS präsentierte sich die Abwehr angesichts 20 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (17). Die Heimmannschaft bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, ein Unentschieden und vier Pleiten. Nach vier sieglosen Spielen ist der SV Seeon-Seebruck wieder in der Erfolgsspur.

Der SV Ramerberg muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,88 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur einen Zähler. Die formschwache Abwehr, die bis dato 23 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Ramerberg in dieser Saison. Der SVR musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SV Ramerberg insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Ramerberg wartet schon seit sieben Spielen auf einen Sieg.

Seeon-Seebruck setzte sich mit diesem Sieg vom SVR ab und nimmt nun mit zehn Punkten den zehnten Rang ein, während der SV Ramerberg weiterhin fünf Zähler auf dem Konto hat und den 13. Tabellenplatz einnimmt. Am kommenden Donnerstag trifft der SVS auf den SV Amerang, Ramerberg spielt am selben Tag gegen den DJK SV Griesstätt.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Auch interessant

Kommentare