Vorbericht: FC Maitenbeth - TSV Breitbrunn-Gstadt

Gelingt TSV Breitbrunn die Wiedergutmachung?

+
Vorbericht: FC Maitenbeth - TSV Breitbrunn-Gstadt

Der TSV Breitbrunn will bei Maitenbeth die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Der FCM kam zuletzt gegen den DJK-SV Oberndorf zu einem 1:1-Unentschieden. Die sechste Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für Breitbrunn gegen den TSV Babensham.

Für den FC Maitenbeth gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. An den Gastgebern gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst achtmal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Kreisklasse 2. Maitenbeth weist bisher insgesamt drei Erfolge, drei Unentschieden sowie zwei Pleiten vor. Der FCM ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches sieben Punkte.

Ligaweit fängt kein Team mehr Gegentreffer als der TSV Breitbrunn-Gstadt. Man kassierte bereits 24 Tore gegen sich. Auswärts drückt der Schuh – nur drei Punkte stehen auf der Habenseite der Gäste. Die Offensive des TSV Breitbrunn zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – sieben geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Die volle Punkteausbeute sprang für Breitbrunn in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Beide Mannschaften bewegen sich derzeit in der unteren Hälfte der Tabelle. Der FC Maitenbeth belegt mit zwölf Punkten den achten Rang, während der TSV Breitbrunn-Gstadt mit sechs Zählern weniger auf Platz zwölf rangiert. Gegen Maitenbeth rechnet sich der TSV Breitbrunn insgeheim etwas aus – gleichwohl geht der FCM leicht favorisiert ins Spiel.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Auch interessant

Kommentare