Dreier für die Seidel-Elf

Mit einer guten Leistung gewinnt der TSV Wasserburg gegen den ASV Rott mit 2:1. Die Heimmannschaft nahm gleich zu Beginn das Heft in die Hand. Fabian Seidel erzielte nach nur zehn Minuten den Führungstreffer, nachdem Phil Kleinschwärzer den Ball wunderbar auf den Torschützen vorlegte. Der TSV 1880 war besonders bei Standardsituationen sehr gefährlich, Rotts Keeper Mangst lenkte einen Kleinschwärzer-Freistoß an den Querbalken. In der 40. Minute landete erneut ein TSV-Freistoß an der Latte. Diesmal probierte Seidel sein Glück (40.). Auch nach dem Seitenwechsel agierte die Mannschaft von Trainer Klaus Seidel sehr dominant. Dennoch hatte Rotts Stubenrauch die Chance, den Ausleichtreffer in der 50. Minute zu erzielen. Turbulent wurde es in der 59. Minute: Nach einem Zweikampf zwischen Wasserburgs Karadzic und dem Rotter Schüssler kam es zu einem kleinen Gerangel. Schiri Stahlbauer zeigte beiden Akteure den roten Karton. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung. Kurze Zeit später wieder ein guter Freistoß der Löwen aus Wasserburg: Marco Kleinschwärzer zirkelte aus 20 Metern auf den Kasten, der Ball sprang von der Latte wohl auf die Torlinie und wieder zurück ins Spiel (61.). Dann der etwas überraschende Ausgleich für den ASV: Torwart Blum parierte einen Freistoß, Andreas Zimpel drückte den Ball über die Linie (78.). Die Gastgeber waren nach dem Tor zum 1:1 noch bissiger und wollten unbedingt drei Punkte holen. In der 80. wurde Scholz im Gäste-Strafraum gelegt. Alex Meltl lief an und verwandelte den fälligen Elfmeter. Rott drängte in den letzten Minuten noch auf den Ausgleich, doch die kämpferische Leistung der Wasserburger wurde belohnt. (mbö/tsv)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Auch interessant

Kommentare