Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Westerndorf marschiert weiter

Wer soll dieses Westerndorf nur stoppen? Die Truppe von Georg Schmelcher ließ auch gegen Riedering nichts anbrennen und schickte den SVR mit einer 0:4-Packung nach Hause. Schon nach vier Minuten legten die Rosenheimer Vorstädter den Grundstein für den Erfolg, als Neset Jasarevic nach einer Lex-Flanke mit dem Kopf vollendete. Gute zehn Minuten später war es Torben Gartzen, der eine Hereingabe von Igor Cukusic eiskalt verwandelte. Riedering hatte erst nach einer halben Stunde die erste Torchance, als Christian Prager einen Schuss von Michi Hanisch zur Ecke lenken konnte. Die zweite Hälfte begann dann mit einem blitzschnellen Doppelschlag. Erst war es erneut Gartzen der einnetzte, als ihn Jasarevic mustergültig mit dem Kopf bediente (47.), und dann durfte auch Cukusic einen Treffer bejubeln, weil der Ball nach einem Missverständnis der SVR-Defensive vor seine Füße gefallen war. Nach diesem fulminanten Start in die zweiten 45 Minuten war die Luft beim Kreisklassen-Spitzenreiter aber raus und es kehrte ein wenig der Schlendrian ein - was Coach Schmelcher mächtig ärgerte. Riedering konnte aus seinen Möglichkeiten aber kein Kapital schlagen und so blieb der SVW ohne Gegentreffer. (bok/hel)

Kommentare