Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Schuss, ein Tor, ein Punkt

Effektiver als die Kreisligareserve vom ASV Au kann man wohl nicht sein. Bis zur 87. Minute schossen die Gäste kein einziges Mal aufs Tor, ehe Peter Widmann per Freistoß traf. SV-Coach Sepp Heller gab seiner Truppe vor dem Spiel die Vorgabe viel Druck zu entfachen. Doch dies hatten seine Spieler wohl nicht mitbekommen, denn von Anfang an plätscherte die Partie nur vor sich hin. Nach 22 Minuten wurde Stephan Seidl mit Glattrot zum Duschen geschickt und kurz darauf markierte Marinus Paul die 1:0-Führung. Trotz der nummerischen Überzahl gelang es Pang aber nicht seine spielerische Überlegenheit zu nutzen. Zwar erspielte man sich einige Chancen, blieb dabei aber nicht zwingend genug. Au hingegen hatte wenig vom Spiel und nimmt am Ende einen glücklichen Punkt mit. (csl/jak)

Kommentare