Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pang belohnt sich nicht

Es war das Duell David gegen Goliath. Das Tabellenschlusslicht aus Pang musste es mit dem Tabellenführer der Kreisklasse 1, dem ESV Rosenheim aufnehmen. Klare Sache, das dachten sich wohl zumindest die meisten der 65 gekommenen Zuschauer am Panger Sportplatz. Doch verkehrte Welt im Rosenheimer Vorort. Der SV bestimmte die Partie gegen den Favoriten anfangs locker und erspielte sich schnell auch einige Torchancen. Dass der ESV zu einem frühen Zeitpunkt nicht bereits in Rückstand lag hatten sie nur ihrem Torwart Senol Kaya, beziehungsweise der Panger Abschlussschwäche zu verdanken. Mit zunehmender Spieldauer flauten aber auch die Offensivbemühungen der Heimelf ab, sodass sich ein Spiel auf überschaubarem Niveau entwickelte. Viel Kampf und Krampf prägten die Partie. Nach dem Seitenwechsel nahm die Begegnung wieder an Fahrt auf. Der ESV konnte in der 52. Spielminute durch Ruben Gebrande, mit seiner ersten echten Torchanchen, in Führung gehen. Doch Pang zeigte sich nicht geschockt und glich nur zwei Minuten später wieder aus. Michael Hörauf war der Torschütze. Das war es dann vorerst wieder mit dem Offensivgeist beider Mannschaften. Als viele schon mit einem Unentschieden rechneten stach der ESV fünf Minuten vor Ende der Partie noch zweimal eiskalt zu. Wolfgang Wirkner brachte seine Farben mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten in Führung. Voss konnte zwar noch verkürzen, doch zu einem Punkt reichte es für Pang nicht mehr. (bre/pan)

Kommentare