Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SpVgg Pittenhart - SV Riedering (6:1)

Pittenhart rupft Riedering

Kreisklasse 1
+
SpVgg Pittenhart - SV Riedering (6:1)

Pittenhart zog Riedering das Fell über die Ohren: 1:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht des Verein in Rot-Schwarz. Die SpVgg ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch.

Philipp Linner trug sich in der 15. Spielminute in die Torschützenliste ein. Florian Neubauer versenkte die Kugel zum 2:0 für die SpVgg Pittenhart (20.) Für ruhige Verhältnisse sorgte Linner, als er das 3:0 für die Spielvereinigung Pittenhart besorgte (30.). Der vierte Streich der Spielvereinigung aus Pittenhart war Markus Winkler vorbehalten (36.). Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Thomas Stuhlreiter das 1:4 zugunsten des SVR (45.). Pittenhart gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Für den nächsten Erfolgsmoment der Spielvereinigung von 1961 sorgte Linner (56.), ehe Winkler das 6:1 markierte (83.). Mit dem Spielende fuhr die Spielvereinigung in Gelb und Schwarz einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für den SV Riedering klar, dass gegen die SpVgg heute kein Kraut gewachsen war.

Die SpVgg Pittenhart belegt mit 20 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Das Team der gelb-schwarzen Spielvereinigung präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 24 geschossene Treffer gehen auf das Konto des Gastgebers. Mit dem Sieg knüpfte Pittenhart an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert die Pittenharter SpVgg sechs Siege und zwei Remis für sich, während es nur eine Niederlage setzte.

Riedering muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Das Team in Rot-Schwarz holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die Mannschaft in Rot und Schwarz nimmt mit vier Punkten den Abstiegsrelegationsplatz ein. Die Ausbeute der Offensive ist beim Team vom Südufer des Simssees verbesserungswürdig, was man an den erst neun geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Die Simssee-Elf musste sich nun schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gäste insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster.

Der SVR ist nach fünf sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während die SpVgg mit insgesamt 20 Punkten in angenehmeren Gefilden heimisch ist.

Die SpVgg Pittenhart tritt am kommenden Samstag beim ASV Flintsbach an, der SV Riedering empfängt am selben Tag den SV Söchtenau.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare