Vorbericht: TSV Breitbrunn-Gstadt - SV Schloßberg-Stephanskirchen

In der Fremde top

+
Vorbericht: TSV Breitbrunn-Gstadt - SV Schloßberg-Stephanskirchen

Breitbrunn am Chiemsee, Gstadt am Chiemsee - Der TSV Breitbrunn-Gstadt hat am kommenden Freitag keinen Geringeren als den SV Schloßberg-Stephanskirchen zum Gegner. Die vierte Saisonniederlage kassierte der TSV Breitbrunn am letzten Spieltag gegen den TSV 1921 Bernau. Schloßberg dagegen strich am Samstag drei Zähler gegen den SV Pang ein (4:1).

Nur einmal ging Breitbrunn in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld. Im Angriff bringt der Gastgeber deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur drei geschossenen Treffern erkennen lässt. Der Turnsportverein vom nördlichen Chiemseeufer befindet sich derzeit im Tabellenkeller.

Der SVS präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 15 geschossene Treffer gehen auf das Konto des Gasts. Der Ligaprimus weiß vier Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage auf der Habenseite.

Der Absteiger ist mit 13 Punkten aus sechs Partien gut in die Saison gestartet. Mehr als drei Tore pro Spiel muss der TSV Breitbrunn-Gstadt im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: der SV Schloßberg-Stephanskirchen kassiert insgesamt gerade einmal einen Gegentreffer pro Begegnung. Der TSV Breitbrunn hat mit Schloßberg eine unangenehme Aufgabe vor sich. Der Schloßberger Sportverein ist auf fremden Plätzen noch immer ungeschlagen und nimmt in der Auswärtsstatistik den ersten Platz ein. Breitbrunn muss einen Galatag erwischen, um gegen den SVS etwas auszurichten. Angesichts der gegnerischen Formstärke und der Tabellenposition ist der TSV Breitbrunn-Gstadt lediglich der Herausforderer.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

Auch interessant

Kommentare