Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Herbe Klatsche für Flintsbach

Mit einem Sieg hätten die Hausherren die Gäste aus Bruckmühl in der Tabelle überholen können. Doch daraus wurde nichts und so wächst der Rückstand auf vier Zähler an. Dabei erwischte Flintsbach den besseren Start und ging durch einen 16-Meter-Schuss von Erich Winter in Führung. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn SV-Goalgetter Marx netzte einen Abpraller zum 1:1 ein. Der Ausgleich sollte zugleich der Genickbruch für die Gastgeber sein, denn in der Folge spielten sie wie gelähmt. Anian Folger köpfte erst zum 2:1 ein, ehe der starke Marx eine Flanke technisch perfekt annahm, sich drehte und dann das Leder ins Tor schlug. Nach dem Seitenwechsel gelang der Guntow-Elf weiter alles. Der eingewechselte Florian Gross nahm eine Ecke volley, Beder köpfte einen Standard ein und Marx stellte nach Zuspiel von Keller den Endstand von 6:1 her. (csl/asv)

Kommentare