Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großholzhausen demontiert chancenlose Endorfer

Einbahnstraßenfußball in Großholzhausen. In den ersten 36 Spielminuten wussten die Gäste kaum wie ihnen geschieht und sahen sich mit dem schnellen Kombinationsspiel des ASV vollkommen überfordert. Großholzhausen nutzte die Chancenlosigkeit des Gegners eiskalt aus und erzielte Tor um Tor. Auch nach dem Seitenwechsel sahen die rund 80 Zuschauer das gleiche Bild. Bad Endorf kam kaum über die Mittellinie und fand gegen die geballte Offensivpower der Hausherren kein Mittel. Angesichts der prekären Personallage der Kurstädter zeigte sich Coach Peter Hinterstocker nach der Partie erleichtert, "dass wir keine neuen Verletzten dazu bekommen haben.". "Generell bin ich froh, dass wir überhaupt eine Mannschaft aufs Papier gebracht haben" erläuterte der Trainer die schwierigen Voraussetzungen, die derzeit bei der Endorfer Reserve herrschen. Sein Gegenüber Franz Riepertinger war nach dem Kantersieg natürlich bester Laune: "Nach den beiden letzten schwierigen Spielen, tat es gut heute wieder Selbstbewusstsein zu tanken". (csl/gug)

Kommentare