Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Türk Spor Rosenheim - TV Feldkirchen 1:3

Sieg zum Hinrundenabschluss!

+
  • Daniel Seer
    VonDaniel Seer
    schließen

Rosenheim – Der TV Feldkirchen siegte am Sonntagnachmittag beim Türk Spor Rosenheim mit 3:1.

Service:

- Zur Tabelle

- Zur Spielstatistik

Ein kurioses Spiel bekamen die überwiegend aus Feldkirchen angereisten Zuschauer auf der Anlage des FT Rosenheim zu sehen. Von Beginn an ließ der TV keinen Zweifel daran, dass man am letzten Hinrunden Spieltag endlich wieder einen Sieg feiern möchte und weiterhin zumindest in Tuchfühlung zur oberen Tabellenhälfte zu kommen. Doch sämtliche Angriffe fanden auf dem sehr holprigen Geläuf keinen krönenden Abschluss. Die besten Gelegenheiten vergaben Schnitzlbaumer und Lange, die jeweils halbrecht schön in Szene gesetzt wurden, aber entweder im Ersatzkeeper der Türken ihren Meister fanden oder aber zu überhastet abschlossen. Weitere Schüsse diverser TV-Angreifer verfehlten das Tor um mehrere Meter. Als sich eigentlich beide Seiten schon mit dem 0:0 Pausenstand angefreundet hatten, wagten sich die Türken einmal in Feldkirchens Hälfte – und siehe da es klingelte. Allerdings waren es nicht die Gastgeber die den Ball über die Linie schoben, sondern TV-Mittelfeldmann Holzmann, der die Flanke von rechts per Kopf neben den Kasten zu Ecke klären wollte. Sein schulbuchmäßiger Kopfball landete aber perfekt im Toreck, unhaltbar für seinen verdutzten Keeper Wiesboeck. Doch Feldkirchen war dadurch keineswegs geschockt und reagierte postwendend mit etlichen Angriffen, die gefährlichste Chance hatte dabei ausgerechnet der Unglücksrabe Matthias Holzmann, sein Hammer aus 35 Meter landete aber nur am Lattenkreuz und nicht im gegnerischen Tor. So blieb es bei der mehr als schmeichelhaften Führung der Gastgeber zur Halbzeitpause.

Nach der Pause dann ein völlig ungewohntes Bild für die zahlreichen TV-Fans. Statt den Auftakt der zweiten Halbzeit wie gewohnt zu verschlafen, war man hellwach. Krichbaumer verlängerte einen Ball sehenswert mit der Hacke auf Wagener, der unwiderstehlich die Linie hinabging und perfekt auf den einlaufenden Fietz querlegte, der sich diese Chance aus 5 Metern nicht nehmen ließ. Somit stand wieder alles bei null. In der Folge war Feldkirchen bemüht das zweite Tor zu erzwingen, die Gastgeber hingegen kämpften mehr mit dem Schiedsrichter und dessen aus ihrer Sicht zweifelhaften Entscheidungen. So kam es auch wenig überraschend zum Platzverweis für Mehmet Caglin. Die numerische Überlegenheit nutzte Andreas Fietz postwendend zur Führung – Türkspor reklamierte hierbei vehement Abseits, knapp war es auf alle Fälle. In der Folge durfte auch noch Serdar Cukadar vorzeitig zum Duschen. Den Endstand quasi mit Abpfiff besorgte Hattrickschütze Anderl Fietz nach schönem Zuspiel Schnitzlbaumer.

Ein ganz wichtiger Sieg der Dreher-Elf, die kommenden Samstag zum schweren Rückrundenauftakt beim SB Rosenheim II antreten muss. Anpfiff im Josef-März-Stadion ist um 16:00 Uhr.

Pressemitteilung TV Feldkirchen

Kommentare