Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV 1921 Bernau - SV Nußdorf 3:0

SV Nußdorf völlig überfordert

+

Bernau – Der TSV 1921 Bernau gewann sein Heimspiel gegen den SV Nußdorf klar mit 3:0.

Service:

- Zur Tabelle

- Zur Spielstatistik

Der TSV empfing am 01. Oktober die direkten Tabellennachbarn aus Nußdorf und konnten einen absolut verdienten Heimsieg auf ihr Konto verbuchen.

Eine sehr unspektakuläre erste Halbzeit durften die Zuschauer in der Buchenstraße beobachten. Beide Mannschaften spielten mit angezogener Handbremse um ja keinen Fehler zu zulassen. Die Hausherren kamen immer wieder gut vor das Tor von Markus Kreidl spielten aber nicht Konsequent zu ende. Daniel Schmid vergab 2x eine Hundert Prozentige und auch Helmut Saldivar brachte einen unbedrängten Kopfball vom Fünfer nur über den Fangzaun. Ibrahim Toumani schnappte sich in der 37. Spielminute Außen den Ball und vollendete eine feines Solo zum 1:0 Halbzeitstand.

Nach dem Pausentee hieß es seitens Nußdorf nur noch Kick & Rush, jeder Ball würde nach vorne geschlagen wo die sehr gute Bernauer Hintermannschaft alles souverän abfing. Der TSV erhöhte nach einigen Auswechslungen den Druck und konnten auf ein verdientes 2:0 durch Kalilu Conteh erhöhen. Nur 4 Minuten später ( 72. ) brachte erneute Kalilu Conteh das Leder zum Endstand von 3:0 im Kasten der Gäste unter.

Pressemitteilung TSV 1921 Bernau

Kommentare