Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erster verliert beim Letzten

Damit war sicher nicht zu rechnen: Der ASV Grassau, Tabellenführer in der Kreisklasse 1, muss den Platz an der Sonne wieder hergeben. Dafür sorgte eine Niederlage ausgerechnet beim Schlusslicht der Liga, dem SC Frasdorf.

Spät, aber standesgemäß gingen die Achentaler in Führung: Thomas Sollacher markierte in der 64. den Treffer zum 0:1 für die Gruber-Elf. Als die Partie eigentlich wieder in ruhigere Fahrwasser kam, waren aber plötzlich die Frasdorfer zur Stelle: Stockenreiter und Hamberger (76. und 82.) bereiteten tatsächlich alles für ein Wunder an der Frasdorfer Sportanlage. Als Christoph Hamberger in der 88. Minute erneut netzte, war den 80 Zuschauern wohl schon klar, dass alle drei Zähler beim Skiclub bleiben. Dadurch schiebt sich der SC wieder deutlich an die Relegationsplätze ran, Grassau muss den Tabellenplatz eins wieder den Akteuren aus Seeon/Seebruck überlassen.

Kommentare