Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine klare Angelegenheit

Eine sehr souveräne Vorstellung lieferte der TSV Bernau zum Auftakt der Frühjahrsrunde auf dem eigenen Sportplatz ab. Gegen den TuS Großkaro gewann das Team des Trainer-Duos Jell/Horlacher deutlich mit 5:0.

Die Marschroute des TSV war früh zu erkennen, frühes Pressing und ein aggressives Verhalten in den Zweikämpfen standen auf der Tagesordnung. Das Engagement der Heimelf zahlte sich nach 20 Minuten aus, als Helmuth Saldivar das 1:0 erzielen konnte. Nach einem Eckball brachte der TuS das Leder nicht aus der Gefahrenzone, Zaglauer bediente mit einem klugen Querpass Saldivar, der ohne Mühe einschob. Nach 26. Minute sah der bereits verwarnte Daniel Fridgen nach einem taktischem Foul die zweite gelbe Karte, Schiri Yamar aus Rosenheim schickte ihn zum Duschen. Per Doppelschlag kurz vor der Halbzeit machte Bernau dann schon alles klar. Daniel Kornfeld köpfte nach feiner Schmoranzer-Vorarbeit zum 2:0 ein, ehe Kornfeld nur vier Minuten später, diesmal nach Doppelpass mit Jell, wieder erfolgreich war. Direkt nach dem Seitenwechsel erzielte der Mann des Tages, Daniel Kornfeld, seinen dritten Treffer in der Kreisklasse-Begegnung: Zaglauer legte vor dem Großkaro-Goalkeeper uneigennützig quer, das 4:0 nach 48. Minuten. Nun konnte der TSV ein, zwei Gänge zurückschalten und Kräfte für die anstehenden Aufgaben sparen. Der Gast aus Großkaro zeigte aber auch nach dem deutlichen Rückstand viel Engagement und Kampfgeist, ein Treffer blieb der Elf von Alex Wolf aber verwehrt. Den 5:0-Endstand erzielte Gregor Jell im Nachschuss an einen Foulelfmeter, nachdem Torwart Hefele den Bernauer Spielertrainer im 16-Meter-Raum zu Fall brachte. (mbö/ber)

Kommentare