Dritter Sieg in Folge

Mit neun gesammelten Punkten aus den vergangenen drei Partien kann der TuS Prien nun selbstbewusst ins schwere Restprogramm gehen. Mit Westerndorf, Kiefersfelden und Großholzhausen warten nämlich noch echte Topteams auf die Jambor-Elf. Gegen weiterhin ersatzgeschwächte Schloßberger drückte die Elf vom Chiemsee von Anfang an aufs Tempo und ging nach 13 Minuten in Führung. Ein abgefälschter Hartl-Pass fand Johannes Löhmann, der aus 13 Metern zum 1:0 vollendete. Prien mit mehr Spielanteilen hätte in der Folge sogar erhöhen können und kam durch Staber, Hartl und Josef Bauer zu weiteren Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. In der 33. Minute zeigten die Hausherren vor 81 Zuschauern aber die schönste Aktion des Tages: Eine Kombination über Hartl, Guwa und Staber landete bei Josef Bauer und der Stürmer netzte aus 15 Metern mit einem Schuss ins linke obere Eck ein. Nach dem Seitenwechsel drückte der SV zunächst aufs Tempo und kam schnell zum Anschlusstreffer. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld stand Michael Hoffmann frei vor dem Gehäuse und ließ TuS-Keeper Mehlhart keine Abwehrchance (51.). Schloßberg drängte auf den Ausgleich, hatte aber keine größeren Chancen. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit konnte sich Prien dann wieder befreien und schließlich fünf Minuten vor Ende den Sack zumachen. Nach einem klasse Konter erlief sich Josef Bauer das Leder auf der rechten Seite, servierte das Spielgerät maßgerecht dem in der Mitte stehenden Thomas Staber und der markierte den verdienten Endstand. (csl/tus)

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare