Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bangen um die Relegation

Der direkte Klassenerhalt ist für den TSV Grabenstätt nicht mehr möglich - jetzt kann die Elf aus dem Landkreis Traunstein nur noch über die Relegation den Abstieg in die A-Klasse verhindern. Auch wenn das kein leichtes Unterfangen werden wird, denn in der eigenen Hand haben es die TSVler nicht mehr.

Gegen Türkspor Rosenheim, die lange noch ganz oben mitgespielt haben, erkämpfte sich die Mannschaft von Jens Eckl aber immerhin ein respektables 2:2-Unentschieden. Akkaya brachte die Gäste in Front, Grabenstätts Lebensversicherung, Alex Bondariu glich aus. Der eingewechselte Maximilian Mayer markierte nach 53 Minuten sogar die Führung für den TSV, doch wieder war es Akkaya, der für Türkspor traf. In den Schlussminuten sah Eckl noch Gelb-Rot.

Nöächste Woche braucht Grabenstätt einen Dreier beim ESV Rosenheim - und Schützenhilfe von den anderen Teams.

Kommentare