ESV holt zwei alte Weggefährten zurück an Bord

Neue Trainer, neue sportliche Führung - viele Veränderungen in Freilassing

+
Die neue Führung: von links – Teammanager Gottfried Glück, Trainer Branislav Aleksic, Trainer Albert Deiter, Sportlicher Leiter Helmut Fraisl und Abteilungsleiter Hans Gietl.

Freilassing - Beim ESV Freilassing gab es während der Aussetzung des Spielbetriebes zahlreiche Veränderungen. Franz Pritzl verließ den Bezirksligisten, dafür übernimmt Branislav Aleksic und Albert Deiter, der aber erst 2021 kommen wird. Zudem wurden weitere Führungspositionen neu besetzt. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Durch die krisenbedingte Unterbrechung des Spiel- und Trainingsbetriebes seit Mitte März war es am Freitag vor zwei Wochen wieder soweit und der ESV Freilassing begann, selbstverständlich unter Einhaltung aller behördlichen Auflagen, den Trainingsbetrieb für die Restsaison 2019/20 langsam wieder hochzufahren. Allerdings nicht wie erwartet, mit Franz Pritzl (wie berichtet) und Alfons Rehrl verließen zwei Personen die Kommandobrücke. Somit musste gleich mit einer Neuausrichtung begonnen werden.

Die neue Sportliche Führung besteht ab jetzt aus zwei Personen, die beim ESV und in der Region nicht ganz unbekannt sind. Mit Gottfried Glück als Teammanager und Helmut Fraisl als sportlichen Leiter wurden zwei alte Weggefährten zurück an Bord geholt.


Fraisl: "War schnell klar, dass ich das machen werde"

Helmut Fraisl: „Ich freue mich sehr darauf, zu meinem Herzensverein als Sportlicher Leiter zurück zu kommen. Nach einigen Gesprächen mit dem Hans Gietl war schnell klar, dass ich das machen werde. Mit dem jetzigen Trainerteam um Gotti Glück und den Burschen der Ersten- und Zweiten- Herrenmannschaften, die ich ja zum Teil noch sehr gut von früher kenne - die anderen werde ich sicher alle noch näher kennenlernen - bin ich zuversichtlich das wir die Zukunft in unsere geplante Richtung gestalten können. Auf das Wiedersehen mit den Burschen, Kollegen und Fans am Fußballplatz freue ich mich bereits. In diesem Sinne, bis dahin und bleibt alle sportlich!” sagte Helmut Fraisl im ersten Interview, vor dem Ausbruch der Pandemie gegenüber der Presseabteilung.

Auf Nachfrage zu weiteren Themen wie zur sportlichen Neuausrichtung, Zielsetzung, Kaderentwicklung, die durch die Corona-Pandemie und den damit verbunden Einschränkungen stark beeinflusst wurden und der aktuellen Situation im bayerischen Amateurfußballs generell (wann/wie geht es nun weiter usw.), antwortete Helmut Fraisl wie folgt:

„Da bitte ich um Verständnis das wir derzeit noch nichts dazu sagen können. Mit den nach wie vor bestehenden Ungewissheiten, Einschränkungen, in dieser derzeitigen Situation, denke ich, ist es nicht nur für uns schwierig und bringt die eine oder andere Herausforderung mit sich. Wir konzentrieren uns im Moment auf unsere Herausforderungen und arbeiten die ab. Auch müssen wir, wie alle anderen, jetzt erstmal abwarten wie sich das alles so weiterentwickelt, vor allem ab wann die bayerische Staatsregierung das grüne Licht für den notwendigen Körperkontakt im Fußball und den Spielbetrieb erteilt. Da schauen wir schon etwas neidisch über die Saalach. Denke wir können hier mehr dazu in den nächsten ein bis zwei Wochen sagen.“

Gottfried Glück wird neuer Teammanager

Der neue Teammanager Gottfried Glück war bereits erfolgreich für die U19 beim ESV verantwortlich, seinen neuen Aufgabenbereich sieht Gotti als Bindeglied zwischen den Trainern und den Spielern der Herrenmannschaften und in Verbindung mit Helmut Fraisl auch in der Transferanbahnung und Kaderplanung für die 1. und 2. Mannschaft. Auf die Frage warum er sich für den ESV entschieden hat, sagte Glück: „Vor allem die Zusammenstellung gefällt mir sehr gut und ich bin davon überzeugt mit diesem Team was Neues zu bewegen. Außerdem kenne ich noch einige Spieler von früher, das wird sicherlich sehr viel Spaß machen.“

Branislav Aleksic wird neuer Trainer - Deiters wechselt verschiebt sich

Die ersten Trainingseinheiten leitete somit Branislav Aleksic, einer der neuen Trainer der Eisenbahner. Branislav Aleksic ist ein erfahrener Coach der ebenfalls eine ESV-Vergangenheit hat. Als ehemaliger Jugendtrainer, sowie als Trainer im Herrenbereich beim FC Hammerau und USK Anif 1b, konnte Aleksic schon reichlich Erfahrung sammeln. „Obwohl ich mir keine ernsthaften Gedanken mehr darüber gemacht habe irgendwo zu trainieren, fiel die Entscheidung überraschend schnell. Es scheint einfach alles zu passen. Die Besetzung mit Fraisl und Glück, die sehr positive Erinnerungen geweckt haben, und natürlich ein unglaublich motivierter Deiter, dessen Vorfreude unglaublich und sofort auf mich übergesprungen ist. Zudem bin ich Freilassinger und der ESV ein Verein der immer oben stehen will. Einen Großteil der Spieler kenne ich, oder habe ich bereits trainiert. Kurzum es hat nichts dagegen gesprochen. Ich freue mich riesig und hoffe dass die Krise bald vorbei ist und wir alle bald wieder normal weitermachen können.“ führte Aleksic weiter aus.

Die beiden neuen Trainer Branislav Aleksic und Albert Deiter(stößt später dazu).

Der langjährige Kapitän und Torjäger der Eisenbahner Albert Deiter spielt derzeit noch seine zweite Spielzeit in der Bayernliga beim SV Kirchanschöring. Da die Bayernliga ebenfalls noch nicht abgeschlossen ist, deshalb wird der ehemalige Kapitän Deiter erst nach dem Ende der 19/20 Runde als Trainer zum ESV dazu stoßen. „Ich freu mich riesig auf diese Herausforderung. Mir war immer klar, dass ich mich irgendwann als Trainer probieren möchte. Dass es jetzt bei dieser Konstellation soweit ist hätte ich mir nicht besser wünschen können, muss mich jetzt allerdings noch gedulden bis ich zur Mannschaft stoßen darf” so der designierte Trainer Deiter.

Pressemitteilung ESV Freilassing

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Bezirksliga Ost

Bruckmühls Kobl: „Die grätschfreudigen Spieler haben das direkt ausgenutzt“
Bruckmühls Kobl: „Die grätschfreudigen Spieler haben das direkt ausgenutzt“

Kommentare