SV Saaldorf – TSV Bad Endorf 5:1 - Timo Portenkirchner dreifacher Torschütze

Herbe Niederlage für Bad Endorf in Saaldorf 

+
Der SV Saaldorf zwang ihn und seine Kicker in die Knie: Bad Endorfs Trainer Stephan Thalhammer.

Saaldorf - Eine recht klare Angelegenheit war die Partie zwischen dem SV Saaldorf und Aufsteiger TSV Bad Endorf. Die Heimelf war dem Team von Gästetrainer Stephan Thalhammer in allen Belangen überlegen und siegte auch in der Höhe verdient. Der SV Saaldorf hatte zuletzt mit zwei couragierten Auftritten in der Fremde, bei den Spitzenteams Ampfing ( 1:1 ) und Ebersberg ( 1:0 ) vier Punkte geholt, aber zu einem sehr hohen Preis. Rudi König, Johannes Hafner, Marinus Hillebrand und Andi Schuhegger werden wegen Verletzungen heuer wohl nicht mehr auflaufen können.

Doch trotz der vielen Ausfälle konnte Coach Mathias Rehrl eine schlagkräftige Truppe aufbieten, die auch gleich engagiert loslegte. Felix Großschädl flankte in der 5. Minute in die Box, Stefan Pöllner legte die Kugel zurück zu Stefan Schreyer, der nahm den Ball volley und drosch ihn zur 1:0 Führung in die Maschen. SVS Kapitän Michael Hauser legte fünf Minuten später an der Strafraumgrenze auf für Michael Schreyer, dessen Geschoss zischte knapp über die Querlatte des Gästegehäuses. 

Der SV Saaldorf kontrollierte dann das Geschehen eindeutig, mit langen Ballstafetten ließen die Hausherren die Gäste nicht ins Spiel kommen. In der 19. Minute wurde Michael Hauser gefoult, aus 25 Metern nahm Christoph Voistwinkler Maß, der Freistoß wurde von der Endorfer Abwehrmauer noch abgefälscht und landete unhaltbar für Keeper Tobias Pappenberger zum 2:0 im Netz. Fünf Minuten später sorgte eine Ecke von Voitswinkler für Gefahr im Strafraum, die Gäste brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, über Umwege kam die Kugel zu Stefan Pöllner, mit einer Glanzparade lenkte Pappenberger dessen Versuch über das Gebälk. 

Nach einer halben Stunde Spielzeit die erste Tormöglichkeit für den TSV Bad Endorf, der SVS verlor den Ball beim Spielaufbau. Christian Heinl gelangte an die Kugel und hielt sofort drauf, aber SV Keeper Maxi Steinmassl tauchte in das bedrohte Eck und hielt sicher. Zwei Minuten später waren die Hausherren wieder an der Reihe, Michael Hauser setzte sich auf der rechten Seite durch und drang in den Strafraum ein, legte uneigennützig ab für Michael Schreyer, der Stürmer zielte zu genau und traf nur den Außenpfosten des Endorfer Tores. 

Aber nach wie vor bestimmten die Mannen von Hias Rehrl die Partie. Mit dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Felix Otter ( Gars am Inn ) fasste sich Timo Portenkirchner ein Herz und hielt aus 25 Metern Distanz drauf, der Flachschuss schlug knapp neben dem Pfosten zum 3:0 ein. Fünf Minuten nach Wiederbeginn verlängerte Stefan Pöllner eine Flanke mit dem Kopf zu Timo Portenkirchner, der überlegt zum 4:0 einlochte. Die Gäste profitieren in der 58. Minute von einem Missverständnis zwischen Keeper Steinmassl und Felix Großschädl, Nutznießer war Marinus Weber, der aus kurzer Distanz auf 4:1 verkürzte. Die Hausherren blieben aber unbeeindruckt, nur kurze Zeit später ließ Michael Hauser zwei Gegenspieler stehen und bediente Timo Portenkirchner, der blieb allein vor Keeper Pappenberger eiskalt und erzielte das 5:1. 

Ein Freistoß von Paul König sorgt in der 73. Minute für Gefahr, den anschließenden Kopfball von Stefan Pöllner lenkte der Gästetorwart über das Tor. Zehn Minuten vor Schluss konterten die Hausherren, den Abschluss von Michael Hauser lenkte Pappenberger mit dem Fuß zur Ecke ab. Eine letzte Möglichkeit für den TSV Bad Endorf vereitelte SVS Torwart Maxi Steinmassl als er einen Freistoß von Michael Pfeilstetter entschärfte.

_

SV Saaldorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare