Raubling holt gegen Waldkraiburg den ersten Dreier

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der VfL Waldkraiburg hatte sich viel für das 2. Heimspiel in der noch jungen Saison vorgenommen. Nach der unglücklichen Niederlage in Dorfen am Mittwoch, sollte gegen den TuS Raubling der zweite Saisonsieg eingefahren werden. Doch der Schuß ging nach hinten los. Vor 150 Zuschauern unterlag man am Ende verdient mit 1:3 (0:2) Toren.

Trainer Gerry Kukucska musste einige Veränderungen in der Startaufstellung vornehmen. Beide Außenverteidiger Mert Lata und Markus Swoboda fehlten urlaubsbedingt und wurden durch André Kriger und Bircan Altmer ersetzt. Kapitän Benny Hadzic, der schon in Dorfen wegen einer Kopfverletzung fehlte musste auch gegen Raubling passen.

Strafstoß bringt Raubling auf die Siegerstraße

Bereits in der 13. Minute der erste Nackenschlag für den VfL. Nach einem harmlosen Zweikampf im Strafraum zwischen Kukucska und Florian Keller, zeigte Schiedsrichter Andreas Klinger zum Entsetzen der Industriestädter auf den Elfmeterpunkt. Alexander Buchner verwandelte sicher und es stand 0:1. Nur 6 Minuten später der nächste Rückschlag. Lukas Schöffel schnappt sich an der Mittellinie den Ball und kurvte ungehindert um seine Gegenspieler. Im Strafraum angekommen markierte er das 0:2 mit einem präzisen Flachschuss aus 12 Metern. Vom VfL war bis dahin nicht viel zu sehen.

Es fehlte über weite Strecken die Ordnung im Spiel und die Pässe kamen meist nicht an. Erst nach gut einer halben Stunde bot sich die erste Torchance für Waldkraiburg. Ein Freistoß von Kukucska traf leider nur den Außenpfosten. In der 37. Minute prüfte Razvan Rivis den Raublinger Torhüter mit einem Schuss aus 25 m, doch Stefan Sollinger pariert diesen mit der Faust zur Ecke. Kurz vor der Pause hätte der TuS bereits alles klar machen müssen, doch Tobias Ecker vergab die große Chance allein vor Torwart Bozjak indem er das Leder neben das Tor schoss.

Schöffel erzielt die Vorentscheidung

In der zweiten Halbzeit versuchte der VfL noch einmal alles, doch die Hintermannschaft des TuS Raubling war bestens organisiert und lies nur wenig zu. In der 60. Minute hatte Catalin Dedu die große Chance zum Anschlusstreffer, doch sein Schuss aus 10 m wurde in letzter Sekunde von einem Verteidiger zur Ecke abgeblockt. Die Vorentscheidung fiel dann in der 65. Minute. Wieder schloss Lukas Schöffel ein Solo aus 15 m mit einem Flachschuss zum 0:3 ab.

Der VfL antwortete postwendend. Oliver Weichhart setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und passte mustergültig in den 5-m-Raum wo Manuel Kraus nur noch den Fuss hinhalten musste. Zwar war der VfL bis zum Schlusspfiff die tonangebende Mannschaft, klare Torchancen waren jedoch Mangelware. In den Schlussminuten sahen dann sowohl Kukucska als auch Weichhart wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte, doch Raubling konnte die doppelte Überzahl nicht mehr in Tore ummünzen! (feu)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare