Miesbach hält die Klasse

  • schließen
  • Weitere
    schließen

 

Der VfL zeigte von Anfang an, wer Herr im Hause ist. Als in der sechsten Minute der Ball im Miesbacher Gehäuse lag jubelten schon alle und auch die Tormusik lief schon, doch Schiedsrichter Joachimstaller erkannte das wunderschöne Kopfballtor von Radu Popa, nach einem angeschnittenen Pantea Freistoß, wegen Abseits nicht an. Der VfL erspielte sich mehrere Tormöglichkeiten, doch der Ball wollte einfach nicht rein. Ein Popa-Kopfball ging nur knapp drüber. Kurz darauf schickte Manuel Stadlmayr den quirligen Radu Popa steil, doch der Ball versprang beim Schussversuch und wurde leichte Beute für Stefan Zimmerhakl. Nach gut 20 Minuten hatten die Gäste ihre einzige Chance in Halbzeit eins. Nach einer Ecke traf Alexander Baumgärtner aus kürzester Distanz nur das Außennetz. Mitte der ersten Halbzeit wieder ein langer Ball auf Radu Popa, doch Zimmerhakl war hellwach, lief aus seinem Kasten und verhinderte eine gute Chance für den VfL. So ging es torlos in die Kabine. Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff gab es einen Freistoß für den VfL aus halbrechter Position. Linksfuß Stadlmayr schnitt ihn extrem an, doch die Kugel ging nur an den Pfosten. Zwei Minuten später waren die Gäste nach einem Konter erfolgreich:  In der 73. Minute gab es Freistoß für den 1.FCM, von der rechten Außenlinie. Kastner brachte diesen gefährlich vors VfL Tor, Mack fälschte ihn noch leicht ab und der Ball lag im Netz zur Gästeführung. Zwölf Minuten vor dem Ende flankte der zur Halbzeit eingewechselte Matthias Szczuka in den Strafraum, doch Jure Loboda traf den Ball nicht richtig. Für die Entscheidung sorgte dann erneut Mack, der nach einer Vorlage von Kastner zur Stelle war. (vfl/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare