Klatsche für Aibling

Was für ein Debakel für den Aufsteiger aus Bad Aibling. Gegen den SB Chiemgau-Traunstein setzte es im eigenen Stadion eine 2:7-Klatsche im sechsten Spiel der Saison. Das Spiel startete jedoch ausgeglichen, beide Mannschaften kamen zu Tormöglichkeiten, denn auch die Gäste standen fast über 90 Minuten nicht sicher in der Abwehr. Der TuS, der auf insgesamt fünf Stammkräfte verzichten musste, geriet in der siebten Minute in Rückstand. Eine Abwehraktion von Keeper Düsel, der durch einen schwachen Abschlag die Führung der Gegener praktisch selbst einleitete, traf Nordmann und der Ball landete im TuS-Tor. Während die Chiemgauer gute Möglichkeiten zum Ausbau der Führung in Person der starken Mauerkirchner und Waritschlager vergaben, gelang den Aiblingern der Ausgleich: Nach tollem Solo von Riebel spielte dieser zu Sinan Celik: Aus rund 14 Metern schob er den Ball gekonnt ein (19.). In den folgenden zehn Spielminuten war die Heimmannschaft sogar besser, die nächsten Treffer erzielte aber das Auswärtsteam mit einem Doppelschlag: Maximilian Probst war in der 29. und 31. vor dem Kasten von Moritz Düsel sehr abgezockt und schockte die Aiblinger regelrecht. In der 35. das zwischenzeitliche 1:4, als Wittmann herrlich in das TuS-Tor köpfte. Die Gastgeber konnten durch Marx noch verkürzen (41.), doch die Traunsteiner taten noch kräftig was für die Tordifferenz. Noch vor dem Seitenwechsel verwertete Waritschlager einen Abstauber und Patrick Schön erzielte in der 67. das achte Tor des Tages. Schlusspunkt in einer torreichen Partie war der Treffer von Tobias Berz: Der zuvor eingewechselte Spieler traf per Direktabnahme zum 2:7-Endstand. Während die Traunsteiner an der Tabellenspitze schnuppern, muss der TuS Bad Aibling im nächsten Spiel dringend punkten. (mbö/weg)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare