Kein Sieger in Ottobrunn

Bei traumhaften Frühlingswetter trennten sich der TSV Ottobrunn und der TuS Raubling in der Bezirksligapartie am Sonntagnachmittag im Ottobrunner Stadion mit einem torlosen Unentschieden. 

Nach einer nur sehr kurzen Abtastphase hatte Thomas Riesenberger nach einem schönen Zuspiel von Tobi Ecker die große Gelegenheit die Gäste früh in Führung zu bringen, doch er scheiterte am Keeper der Gäste in Person von Maximilian Plachel (7. Min.).

Nach jedoch 15 ansehnlichen Minuten flachte die Partie mehr und mehr ab und spielte sich die meiste Zeit zwischen den beiden Abwehrreihen ab, sodass klare Tormöglichkeiten weder auf Seiten der Gastgeber noch auf Seiten der Gäste aus dem Inntal zu verzeichnen waren. Ottobrunn, mit eine der besten Heimmannschaften der Rückrunde, ging als Favorit in die Partie, zeigte auch etwas mehr Engagement als die Pritzl-Schützlinge, konnte das Tor von Dominik Krammer aber nie wirklich ernsthaft in Gefahr bringen.

Bei frühsommerlichen Temperaturen entwickelte sich über weite Strecken der Partie eine eher schwächere Bezirksligapartie, auch wenn man den Teams mangelnden Einsatz nicht vorwerfen kann. Nach den jüngsten Niederlagen für Raubling war der Punktgewinn im Münchner Süden sehr wichtig, auch wenn dies nun bedeutet seit drei Spielen auf einen eigenen Treffer zu warten (0:2 in Kastl, 0:1 gegen Waldkraiburg und nun 0:0 gegen den TSV Ottobrunn). Hier müssen die Inntaler in der Vorbereitung auf die Partie am 1. Mai gegen den ESV Freilassing ansetzten, um diesen Bann endlich wieder zu brechen.

Für den größten Aufreger sorgte in Ottobrunn jedoch eine Schiedsrichterentscheidung in der zweiten Spielhälfte. Nach einem Foul von Fabian Lautner zeigte der Unparteiische zunächst auf den Punkt, nach Rücksprache mit seinem Assistenten revidierte der Referee seine Entscheidung jedoch nochmals und verlegte den Tatort außerhalb des TuS-Strafraums. Dies bedeutete natürlich Glück für die Gäste und zog den Unmut der Ottobrunner auf das Schiedsrichtergespann, doch diese dürften schlussendlich mit der Entscheidung richtig gelegen haben.

Für den TuS Raubling beginnt nun die Vorbereitung auf das richtungsweisende Spiel am kommenden Freitag im Raublinger Inntalstadion gegen den ESV Freilassing. Die Grenzstädter zeigten sich zuletzt vor allem in der Offensive ungemein treffsicher und werden den Hausherren hier alles abverlangen.

Die Bezirksligareserve des TuS Raubling verlor am heutigen Sonntagnachmittag zur gleichen Zeit ihr Gastspiel beim ASV Flintsbach mit 0:2 und musste eine bittere Pleite im Inntalderby verkraften.

TuS: Krammer, Lautner (71. Fritsch), Sollinger, Buchner, Ecker (77. Gökce), Katozka, Schöffel (55. Meixner), Kurz, Riesenberger, Pichler & Reisner

Schiedsrichter: Felix Ruf

Zuschauer: 100

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare