Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kastl's Stürmer-Star Cole trifft dreifach gegen Ebersberg

In der zweiten Samstag-Begegnung traf der TSV Ebersberg auf Kastl. Suchte man hier nach einem Favoriten im Vorfeld der Partie, man dürfte eher nicht fündig geworden sein. Beide sammelten in der bisherigen Spielzeit sieben Zähler, das reicht eben nur für das Mittelfeld.

Die Gäste aus Kastl mit dem besseren Start, 0:1 nach einer Viertelstunde. Doch die "Eber" kamen wieder ins Spiel, und zum Ausgleich: Stefan Lechner mit dem 1:1 in der 28.

Wieder ein Spielentscheider

Nach dem Seitenwechsel sollte nun die entscheiden Szenen des Mannes des Tages kommen: Amara Cole, Kastls Nummer '9', drehte so richtig auf. Tor, Tor, Tor. Dreimal konnte er Florian Fischer überwinden - ein Hattrick, ein lupenreiner obendrei, in den Minuten 56, 61 und 88.

Wenig später war Schluss im Waldsportstadion, Schiri Dolderer pfiff die Partie, in der ein Spieler alleine für den Endstand sorgte, ab. Der TSV Kastl kann sich durch den "Dreier" etwas näher an die Spitze heranarbeite - dank Amara Cole.

Kommentare