Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wird frischen Wind in die Mannschaft reinbringen“

Ein alter Bekannter: TSV Bad Endorf findet neuen Chef-Trainer

Mit Nico Schmidmayer kehrt ein alter Bekannter nach Bad Endorf zurück.
+
(v. l. n. r): 2. Vorstand Andreas Garhammer, Neu-Coach Nico Schmidmayer, 1. Vorstand Philipp Kleinekathöfer

Der TSV Bad Endorf steckt nach lediglich einem Punkt aus den vergangenen fünf Partien derzeit mitten im Abstiegskampf. Nach dem Rücktritt von Ex-Trainer Franz Pritzl konnte man nun nach vielen und intensiven Gesprächen Nico Schmidmayer als neuen Cheftrainer präsentieren. Der bisherige Assistent Tobias Aicher komplettiert das Gespann.

Bad Endorf – Die Vorstandschaft um Philipp Kleinekathöfer und Andreas Garhammer freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit und spricht ihm großes Vertrauen aus:

Schmidmayer in Endorf bereits bekannt

„Wir sind froh, dass wir Nico verpflichten konnten. Die Gespräche waren sehr angenehm und mit seinen modernen Trainingsmethoden wird er auf jeden Fall frischen Wind in die Mannschaft reinbringen. Seine Vorstellungen, wie er es hier anpacken möchte, haben uns einfach überzeugt. Zusammen mit Tobi, der als Co-Trainer bisher eine klasse Arbeit geleistet hat, haben wir nun ein super Trainerteam an Board.“

Nico Schmidmayer ist für Viele kein Unbekannter im Kurort. Der gebürtige Bad Endorfer spielte selber jahrelang beim TSV und war bereits als Jugendtrainer tätig. 2014 zog es ihm in die Jugend des SBC Chiemgau Traunstein und ab 2015 war er im neu eingeführten Nachwuchsleistungszentrum bis zuletzt in gleicher Position beschäftigt. „Wir vertrauen auf seine Fähigkeiten, die er jahrelang bei seinem vorherigen Verein beweisen konnte. Und vor allem als Bad Endorfer passt er super in unser Konzept. Unser gesamter Verein lebt von einheimischen Spielern, Helfern und Funktionären“, so Abteilungsleiter Philipp Kleinekathöfer weiter im Gespräch.

„Passt einfach Alles zusammen“

Auch der Neu-Coach freut sich auf die Zusammenarbeit und blickt auf eine spannende Aufgabe: „Als die Vorstandschaft an mich herangetreten ist und mir den Trainerjob angeboten hat, musste ich mir die Gespräche einfach anhören. Insgeheim war es immer mein Ziel wieder nach Bad Endorf zurück zu kommen und eine Herrenmannschaft zu übernehmen. Die Gespräche fühlten sich von Anfang an heimisch an, es passt einfach Alles zusammen. Viele kenne ich noch aus vergangener Zeit, das gewohnte Umfeld um mich herum und schließlich wohne ich ja hier und habe meine Familie mit Frau und Kinder ganz nah bei mir.“

PM TSV Bad Endorf

Kommentare