Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ASV Au - VFL Waldkraiburg 3:1

ASV Au mit wichtigen Heimerfolg gegen Waldkraiburg

+
Franz-Xaver Pelz erzielte einen sehenswerten Freistoßtreffer

Au b. Bad Aibling - Der VfL Waldkraiburg bleibt der Lieblingsgegner des ASV Au. Am Samstag unterlag die Steiger-Elf vor 100 Zuschauern trotz großem Kampf dem ASV mi 1:3 (1:1).

Dabei begann es für die Gäste optimal. Wieder einmal war es Birol Karatepe, seit seiner Zwangspause in überragender Form, der seine Farben in Führung brachte. Nach einer abwechslungsreichen Anfangsphase bekam der VfL in der 19. Minute einen Freistoß zugesprochen. Karatepe fasste sich aus rund 25 Metern ein Herz und hämmerte den Ball zum 1:0 ins Netz. Doch die Freude bei den Waldkraiburgern währte nicht lange. Sezer Sahintürk passte in der 29. Minute von rechts außen in den Strafraum. Markus Swoboda kommt einen Schritt zu spät und Peter Niedermeier hatte keine Mühe aus kurzer Distanz zum 1:1 einzuschieben. 

VFL in Hälfte Eins stärker

In der 35. Minute setzte sich Henry Oguti auf der linken Außenbahn gekonnt durch. Sein Zuspiel wurde von Sebastian Jusic per Direktannahme verarbeitet, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte der VfL die Riesenchance erneut in Führung zu gehen. Nach einem Freistoß von der rechten Seite, getreten von Razvan Rivis, kam Oguti im Strafraum zum Kopfball, traf jedoch nur den rechten Pfosten. Somit würden beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt. 

Führungstreffer durch Pelz und Ampelkarte für Akdemir

Im zweiten Durchgang erwischten die Hausherren einen Traumstart. In der 48. Minute zirkelte Franz-Xaver Pelz einen Freistoß aus 20 Metern ins rechte untere Eck zum umjubelten 2:1. Für die Waldkraiburger folgte nun ein Nackenschlag nach dem anderen. Zunächst

Service:

zur Spielstatistik

Die Tabelle

musste Birol Karatepe mit Leistenbeschwerden vom Platz (49.). Für ihn kam der 18-jährige Ferhat Kocak. Nur 180 Sekunden später wurde Atakan Akdemir durch ein Foul gestoppt. Vehement forderte er beim Unparteiischen eine gelbe Karte für seinen Gegner. Für diese Unsportlichkeit erhielt er von Schiedsrichter Peter Reitmaier (Nußdorf) selbst die Verwarnung ausgesprochen. Den daraufhin folgenden Protest von Akdemir ahndete Reitmaier mit einer weiteren gelben Karte und schickte den Waldkraiburger mit gelb-rot vorzeitig zum Duschen (53.). 

Bozjak macht den Deckel drauf 

Mit einem Mann weniger gelang den Industriestädtern fast der Ausgleich. Nach Sololauf und genialem Pass von Rivis fand Stürmer Berät Uzun in ASV-Keeper Markus Stiglmair seinen Meister (56.). In der 60. Minute durfte Henry Oguti seinem Mannschaftskollegen Akdemir Gesellschaft leisten. Nach wiederholtem Foulspiel war für den bereits verwarnten Mittelfeldmann ebenfalls Schluss. Trotz doppelter Unterzahl zeigte der VfL Charakter und stemmte sich, immer wieder angetrieben von Kapitän Raimund Stuiber, gegen die drohende Niederlage. Nach und nach schwanden bei den Gästen jedoch die Kräfte und so kam es wie es kommen musste. 

In der 81. Minute verwertete der kurz zuvor eingewechselte Manuel Martin ein Zuspiel von Niedermeier unhaltbar für Domen Bozjak zum vorentscheidenden 3:1. Damit war die erneute Auswärtsniederlage des VfL besiegelt. Der ASV Au gewann sein erstes Saisonspiel und zog in der Tabelle am VfL vorbei.

-

Rupert Feuerlein

Kommentare