Vorschau aufs Frühjahr: ASV Au

Auer Bezirksligateam in die Vorbereitung gestartet

+
Die Bezirksliga-Truppe des ASV Au unter der Leitung von Chefcoach Franz Pritzl in der Saison 2016/17.
  • schließen

Au - Am vergangenen Samstag starteten die Auer Bezirksligakicker bei frühlingshaften Temperaturen und winterlichen Bodenverhältnissen in die Vorbereitung auf die Restrunde der Saison 2016/2017. Bis zum ersten Punktspiel gegen den TSV Ampfing am 11. März steht den Spielern von Trainer Franz Pritzl ein straffes Programm bevor. Insgesamt sechs Testspiele gegen gute Gegner sind vereinbart - dazu geht es in ein Trainingslager nach Italien. In der Punkterunde dürfte es für den ASV hauptsächlich darum gehen, mit Teamgeist und konstanten Leistungen den Mittelfeldplatz zu festigen - und dabei so viele gute Spiele zu zeigen, wie möglich.

Gleich der Trainingsauftakt bei geschlossener Schneedecke war schon einmal eine gute Einstimmung auf die nächsten sechs Wochen Vorbereitungszeit - den die insgesamt 20 anwesenden Spieler aber motiviert und mit vollem Einsatz absolvierten.

Poschauko wird ASV fehlen - Rekonvaleszenten zurück

Leider verzichten muss der ASV Au künftig auf Routinier und Co-Trainer Matthias Poschauko - der aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten wird. Außerdem verlängert Stürmer Alex Kurz die Winterpause und steht somit vorerst ebenso nicht zur Verfügung.

Doch es gibt auch Akteure, die wieder zum Kader hinzustoßen: In den kommenden Wochen greift voraussichtlich der langzeitverletzte Lucas Berndl mit in das Geschehen ein - jedoch ist bei ihm nach der schweren Knieverletzung behutsames Herantasten angesagt. Erfreulich ist auch die Rückkehr von Manuel Martin - auch dieser möchte nach vielen Verletzungen in der Rückrunde endlich seine ersten Auer Bezirksligaminuten bestreiten.

Trainingslager in Bella Italia

Highlight der Vorbereitung wird das Trainingslager in Coccaglio bei Brescia in der Lombardei, südlich des Lago d'Iseo – wo ein großer Auer Trupp von drei Herrenmannschaften mit knapp 40 Personen noch vier Tage Zusatzschichten einlegen wird.

Insgesamt stehen sechs Testspiele gegen starke Gegner auf dem Plan. Gespielt wird aller Voraussicht nach nur auf Kunstrasen - sollte es die Witterung zulassen kann es aber durchaus auch sein dass das ein oder andere Match kurzfristig auf Naturrasen verlegt wird.

Am Donnerstag kommt es zur ersten Partie gegen den souveränen Tabellenführer der Bezirksliga Süd, dem TSV Grünwald, welcher mit einem Bein in der Landesliga steht. Anpfiff auf der Sportanlage in Grünwald ist um 19:30 Uhr.

Die Vorbereitungspartien im Überblick

09.02. um 19:30 Uhr vs. TSV Grünwald (Kunstrasen Grünwald)

11.02. um 14:00 Uhr vs. TSV 1880 Wasserburg (Kunstrasen Westerndorf)

15.02. um 19:30 Uhr vs. SB DJK Rosenheim (Kunstrasen Sportbund-Campus)

17.02. um 14:00 Uhr vs. 1.FC Penzberg (Kunstrasen Penzberg)

24.02. um 19:30 Uhr vs. ESV Freilassing (Kunstrasen Freilassing)

06.03. um 19:30 Uhr vs. SV Westerndorf (Kunstrasen Westerndorf)

Der bisherige Saisonverlauf des ASV

Die Auer legten einen richtig flotten Saisonstart in die Bezirksliga hin, der sicher viele überrascht haben dürfte. Von den ersten acht Partien wurden sechs gewonnen und nur eine verloren - der ASV fand sich ganz oben in der Tabelle wieder. Vielleicht performten die wackeren Auer in dieser Phase ein wenig über - jedenfalls folgte im September ein herbstlicher Einbruch, der bis Anfang Oktober andauerte. Während dieser Zeit wurden in sechs Aufeinandertreffen nur zwei Punkte geholt. Da machte sich doch ein wenig Enttäuschung breit im Lager der Auer - der tolle Saisonstart hatte natürlich Erwartungen geschaffen. In den abschließenden vier Spielen vor der Winterpause konnte man sich dann wieder fangen und legte eine ausgeglichene Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen hin.

Alles in Allem also eine bisherige Runde, welche - trotz der zwei stark verschiedenen Trends - das Leistungsvermögen des Teams im Ligavergleich ganz gut wiedergibt. Dies schlägt sich dann auch in einem soliden Mittelfeldplatz nieder. Der ASV Au hält nach 18 von 30 zu absolvierenden Spielen auf Platz Sieben der Tabelle. Acht Siegen stehen sieben Niederlagen gegenüber, bei drei Unentschieden. Einzig das Torverhältnis stellt vielleicht so etwas wie einen klitzekleinen Wermutstropfen dar - hat man doch mit 32 Treffern weniger eigene Tore erzielt, als die 35, die man kassiert hat. Doch man muss sich ja auch noch Verbesserungspotential offen lassen.

Ausblick auf die restliche Runde

Für den ASV dürfte es zuvorderst darum gehen, sich weiter als Team zu zeigen, Konstanz in die eigene Leistung zu bekommen - und vor allem dem Heimpublikum noch möglichst viele ansprechende Partien abzuliefern. Nach oben sollte mit zwölf Punkten Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz nichts mehr möglich sein - damit dürfte in Au aber trotz des formidablen Starts auch keiner ernsthaft gerechnet haben. Nach unten sollte angesichts von acht Punkten Vorsprung auf den ersten Rang der Abstiegsrelegation eigentlich auch nichts mehr passieren.

Man kann also, sollte kein Auer Wunder geschehen oder die Mannschaft von Franz Pritzl gar nicht aus den Startlöchern kommen und in eine Abwärtsspirale geraten, davon ausgehen, dass der ASV auch am Ende der Saison auf einem passablen Platz im Mittelfeld des Tableaus stehen wird. Und sich damit weiter als gestandenes Bezirksligateam etabliert.

_

Pressemitteilung ASV Au / cs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare