Sechs Tore in Traunreut - Kolbermoor bleibt dran

Torflut in der Bezirksliga

+
Dem SV-DJK Kolbermoor gelingt mit dem Erfolg in Moosach eine Ansage an die Konkurrenz.
  • schließen

Moosach bei Grafing - Der SV-DJK Kolbermoor überzeugte beim deutlichen 0:3 Auswärtserfolg beim TSV Moosach/Grafing. In Traunreut fielen gleich sechs Tore beim 3:3 gegen Ebersberg. Und der TSV Waging fegte Ottobrunn mit 4:0 vom Platz.

Was für ein irrer Spieltag in der Bezirksliga Ost. Die Tore fielen am 23. Spieltag wahrlich wie reife Früchte. Wer sich entschieden hatte, sich am Samstag ein Bezirksliga-Spiel anzuschauen, der kam in aller Regel auf seine Kosten. Und auch die Ergebnisse hatten es in sich.

Kolbermoor untermauert Ambition auf Aufstiegs-Relegation

Service:

Ein Auswärtsspiel beim TSV Moosach bei Grafing und den De Prato Brüdern gehört normalerweise nicht gerade zu den leichteste Unternehmungen in der Bezirksliga Ost. Um so höher zu bewerten ist es, wenn man es dermaßen erfolgreich gestaltet, wie der SV-DJK Kolbermoor. Das war deutlich! Und ein klares Zeichen, dass man im Duell um Platz Zwei mit Ampfing und Kastl bis zum Ende ein gehöriges Wörtchen mitreden will.

Bis zur Pause fielen keine Tore in Moosach. Dann kam Kolbermoor. Und zwar gewaltig! Gleich dreimal klingelte es in Hälfte zwei im von Sebastian Kohl gehüteten Kasten des TSV: Tobias Hotter (52.), Patrick Eder (67.) und schließlich Nadil Buljubasic (87.) erzielten die Treffer für den SV-DJK uns schossen so einen mehr als deutlichen Auswärtssieg für die Truppe von Trainer Nenad Grizelj heraus.

Kastl erledigt Pflichtaufgabe und bleibt ebenfalls oben dran

Die Spieler des TSV Kastl hatten gegen den Vorletzten des Tableaus SV Heimstetten II eine absolute Pflichtaufgabe zu erfüllen. Allerdings taten sie sich hierbei lange Zeit äußerst schwer. Das Team von Trainer Sven Vetter geriet sogar früh in Rückstand: Emanuele Fino traf für die Gäste (11.). Diese Gästeführung konnte zwar Pascal Kaiser in er 22. Minute egalisieren, danach jedoch gelang den Kastlern lange Zeit kein Treffer mehr. Erst in der 81. Spielminute war es wiederum Kaiser der traf und dem TSV Kastl so doch noch den Heimsieg sicherte. Das hätten sie sich leichter vorgestellt!

Torfestival in Traunreut

Ein wahres Spektakel spielte sich in Traunreut ab, wo die heimischen TuS-Kicker auf den TSV Ebersberg trafen. Hatten sich die Traunreuter in den letzten Wochen bärenstark präsentiert und jeweils viele Tore erzielt, so wurde auch am Samstag nicht mit Toren gegeizt. Allerdings auf beiden Seiten! 3:3 hieß es am Ende. Die weiterhin abstiegsgefährdeten Gastgeber werden sich ob des Tabellenstandes wohl darüber ärgern - denn sie hatten bereits mit 2:0 geführt.

Michael Mueller (7.) und Konstantin Klein (19.) schossen den TuS früh mit zwei Toren in Front. Stefan Lechner brachte die Eber umgehend auf 2:1 heran (22.), ehe Michael Barthuber noch vor der Pause der Ausgleich gelang (28.). In der Schlussphase der Begegnung wurde es nochmal turbulent: Johannes Schreiber mit der erneuten Führung für die Hausherren (85.) - und als bereits alle dachten, Traunreut feiert den dritte Sieg in Folge, konnte Georg Münch in der Nachspielzeit doch noch ausgleichen (92.).

Waging überrollt Ottobrunn

Was ihnen unter der Woche gegen Dorfen noch nicht gelungen war, holten die Männer vom Waginger See gegen Ottobrunn nach. Und wie: Mit satten vier Treffern fertigten sie die favorisierten Münchner Vorstädter ab. Gleich drei Buden steuerte Bernhard Mühlbacher bei, der somit mittlerweile zehn Saisontore aufzweisen hat. In der 17. Minute begann er den Waginger Torreigen. Unterbrochen wurde er nur durch seinen Kollegen Stefan Mühlthaler (27.). Nur eine Minute später machte er es allerdings wieder selbst - 3:0.Und mit seinem dritten Treffer des Tages zum 4:0 machte er bereits vor dem Halbzeitpfiff (41.) alles klar und sicherte dem TSV Waging am See den bitter nötigen Heimsieg.

Ein Blick auf die Tabelle offenbart, das es so weiter gehen muss für die Waginger. Es bleibt wohl spannend bis zum allerletzten Spieltag. Auf diesem tollen Erfolg wird das Trainer-Duo Robert Kranich und Bruno Tschoner mit Sicherheit in der Arbeit er nächsten Wochen aufbauen können. Bereits am Mittwoch steht ja das nächste Heimspiel im Abstiegskampf an. Zu Gast im Wilhelm-Scharnow-Stadion ist der ASV Au.

Unentschieden in Freilassing und Waldkraiburg

Einen Achtungserfolg landete eben dieser ASV Au im wohl schwersten Auswärtsspiel, das die Bezirksliga zu bieten hat - in Freilassing. Die gastgebenden Eisenbahner kamen gegen die wacker kämpfenden Gäste nämlich tatsächlich nicht über ein 0:0 hinaus. Die Lokomotive steht also noch längst nicht wieder unter Volldampf. Von kriseln zu reden wäre natürlich eine grandiose Übertreibung - aber die Freilassinger werden doch wohl nicht noch einmal Fragen hinsichtlich ihres souveränen Durchmarschs durch die diesjährige Bezirksliga aufkommen lassen wollen?

Ebenfalls Unentschieden und zwar mit 1:1 trennten sich der VfL Waldkraiburg und der SC Baldham-Vaterstetten. Das Tor für den VfL erzielte erneut Nebojso Gojkovic in der 16. Spielminute. Sein achter Treffer dieses Jahr. Den postwendenden Ausgleich für die Gäste unter Leitung von Mike Probst schaffte Mansouri Alassani (21.).

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare