Freilassing lässt die Punkte liegen

Mit einer Gedenkminute zu Ehren des in Freilassing sehr beliebten und geschätzten Max "Junky" Mayer begann die Partie zwischen dem ESV und den Gästen aus Heimstetten. Keine 60 Sekunden waren gespielt, als Leitz zum ersten Mal vor dem Kasten auftauchte, jedoch zu hoch zielte. Die Lindner-Truppe legte nach. Mitch Mayer setzte Leitz in Szene, der den Torwart umspielte und nur das Außennetz traf. Nach zehn Minuten durften die Grenzstädter dann doch jubeln. Manuel Weiß fand mit seiner Freistoßflanke den aufgerückten Christian Niederstrasser. Der Verteidiger schoss zur Führung ein. Doch nur fünf Minuten später glich Heimstetten aus. Schleger war nach einer Standardsituation vor dem herauslaufenden Schönberger am Ball und köpfte zum 1:1 ein. Kurz darauf tauchte Leitz wieder vor Heimstettens Tor auf, scheiterte jedoch zweimal am gut reagierenden SV-Schlussmann Krasnic. Auf der anderen Seite musste Schönberger gegen Riglewski sein gesamtes Können abrufen, um den Rückstand zu verhindern. Nach 29 Minuten zog Robert Schiller vom rechten Flügel in die Mitte und passte zu Leitz, der erneut kein Abschlussglück hatte und knapp vorbeischoss. Die Gäste aus Heimstetten zeigten sich kaltschnäuziger im Abschluss. Daors Greguri markierte vor der Pause das 2:1. Nach dem Seitenwechsel gehörte die erste Chance den Randmünchenern. Lorenz' Schuss klatschte ans Lattenkreuz. Danach war Freilassing wieder am Zug. Leitz spielte quer zu Schiller, der erst verzögerte und dann in Krasnic seinen Meister fand. Der Abpraller landete bei Leitz, doch der junge ESVler traf nur den Pfosten. Nach einem Konter erhöhten die Gäste dann durch Lorenz auf 3:1. Freilassing gab sich nicht geschlagen. Der eingewechselte Mane Aicher scheiterte aber ebenso wie Leitz am SV-Tormann. Der Anschluss von Manuel Weiß in der Schlussminute kam zu spät. (csl)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare